HOME

Vermögen auf Rekordhoch: Reiche Briten haben mehr Geld denn je

Die 1000 reichsten Briten werden noch vermögender: Laut einem Bericht besitzen sie umgerechnet 637.217 Milliarden Euro. Darunter die Beckhams, Jamie Oliver und Elton John. Die Queen ist auf Platz 285.

Das Vermögen der 1000 reichsten Briten ist auf ein Rekordhoch geklettert: 518.975 Milliarden Pfund - umgerechnet 637.217 Milliarden Euro - besitzen sie zusammen laut einer Liste der "Sunday Times". Das sind gut 15 Prozent mehr als vor einem Jahr.

An der Spitze stehen Geschäftsleute. Die Queen schafft es demnach mit einem Privatvermögen von 330 Millionen Pfund nur auf Platz 285 - immerhin konnte sie im vergangenen Jahr zehn Millionen Pfund hinzuverdienen.

Auch die Beckhams sind der Zeitung zufolge zehn Millionen reicher als vor einem Jahr. Fußballstar David und Ex-Spice-Girl Victoria landeten vor allem dank seiner Werbeverträge und ihrer Modeeinnahmen auf Rang 442 mit 210 Millionen Pfund. Star-Koch Jamie Oliver und dessen Frau Jools haben sogar 90 Millionen Pfund verdient und liegen mit 240 Millionen Pfund Vermögen nun auf Platz 396.

104 Briten sind Milliardäre

Unter den 1000 Reichsten sind 104 Milliardäre. Ganz oben auf der Liste stehen die Brüder Sri and Gopie Hinduja, die mit verschiedensten Geschäften 11,9 Milliarden Pfund anhäuften.

Auch ein Ranking der Großzügigen veröffentlichte die "Sunday Times". Darin belegt Sänger Elton John Platz neun, er spendete im vergangenen Jahr mit 24 Millionen Pfund etwa ein Elftel seines Vermögens. Trotzdem hat er insgesamt 20 Millionen mehr als vor einem Jahr und landet mit 260 Millionen Pfund auf Platz 353.

Um es überhaupt unter die reichsten 1000 zu schaffen, musste das Vermögen in diesem Jahr mindestens 85 Millionen Pfund betragen. Dazu zählen Landbesitz, Immobilien, Reichtümer wie Rennpferde oder Kunst und Anteile an Unternehmen. Wie viel die Reichen zusätzlich auf der Bank liegen haben, konnte die Zeitung allerdings nicht ermitteln.

jen/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.