HOME

"Können jedes Unternehmen bar bezahlen": Warren Buffett will im großen Stil deutsche Firmen kaufen

US-Milliardär Warren Buffett geht auf große Deutschland-Shoppingtour: Gerade erst hat er einen Hamburger Händler für Motorradzubehör gekauft. Nun sollen weitere Übernahmen folgen.

Auf der Suche nach neuen Übernahmen ist der US-Starinvestor Warren Buffett auch in Deutschland auf Einkaufstour. "Wir interessieren uns auf jeden Fall dafür, weitere deutsche Unternehmen zu kaufen", sagte Buffett dem "Handelsblatt". "Deutschland ist ein großartiger Markt: Viele Leute, viel Kaufkraft, die Deutschen sind produktiv." Seine Holding Berkshire Hathaway hatte in der vergangenen Woche den Hamburger Händler für Motorradzubehör, Louis, übernommen.

Zu Berkshire - deren Aktie die teuerste der Welt ist - gehören mehr als 80 Unternehmen, die meisten davon US-Firmen. Buffett hofft nun, auch in Deutschland, Frankreich und Italien als möglicher Käufer für Familienunternehmen in Frage zu kommen.

Große Portokasse

"Wenn jemand ein permanentes Haus für sein Unternehmen sucht, dann sind wir die Richtigen", sagte der 84-Jährige, der als einer der gewieftesten Investoren weltweit gilt. Im Unterschied zu vielen Hedgefonds und Private-Equity-Unternehmen, denen das "Heuschrecken"-Image anhaftet, sieht sich Buffett als freundlicher Investor. In der Regel bleibt er seinen Investitionen langfristig treu.

Wer ein Familienunternehmen an Berkshire verkaufe, könne sich sicher sein, dass es nicht weiterverkauft werde, sagte der Investment-Guru: "Und wir können für jedes Unternehmen - egal in welcher Größe - bar bezahlen."

bak/AFP / AFP