HOME

WEITERBETRIEB: Banken gewähren Holzmann Massekredit

Der Weiterbetrieb beim angeschlagenen Holzmann-Konzern ist vorläufig gesichert. Die Gläubigerbanken erklärten sich grundsätzlich bereit, einen ersten Massekredit zu gewähren.

Hoher zweistelliger Millionenbetrag gewährt - Weiterbetrieb vorläufig gesichert

Der Weiterbetrieb beim angeschlagenen Holzmann-Konzern ist vorläufig gesichert. Die Gläubigerbanken erklärten sich grundsätzlich bereit, einen ersten Massekredit zu gewähren, wie die Kanzlei des Insolvenzverwalters Ottmar Hermann am Dienstagabend mitteilte. Es handele sich um einen hohen zweistelligen Millionenbetrag, über weitere Einzelheiten sei Stillschweigen vereinbart worden. Mit dem Massekredit sollen der laufende Geschäftsbetrieb aufrechterhalten und die Bauprojekte fortgesetzt werden.

Die Gewährung des Massekredits wendet die drohende unkontrollierte Zerschlagung des Bauunternehmens vorerst ab. Hermann erklärte, es müssten zwar noch einzelne Häuser die Zustimmung ihrer Gremien einholen, er gehe aber von einer Zusage aus. »Die finanzielle Unterstützung der Banken gibt uns Hoffnung, das Traditionsunternehmen Philipp Holzmann weiter zu führen und möglichst viele Arbeitsplätze zu erhalten«, sagte er. Damit werde eine erste Anschubfinanzierung für die Wiederaufnahme von Arbeiten an Baustellen geleistet. Trotz der angespannten Finanzlage sei es bereits gelungen, die Bauvorhaben weiterzuführen. Mit der Fortführung von Arbeiten an Baustellen bleibe deren bereits geschaffener Wert für alle Gläubiger erhalten.

Bei einem Massekredit bekommen im Unterschied zu einem sonstigen Kredit die Geber ihr Geld als erste zurück, das heißt, diese Banken werden im Insolvenzverfahren bevorzugt behandelt.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(