Zwischenbilanz bei News Corp. 3D-Film "Avatar" rettet Murdochs Umsätze


Der 3D-Kinoerfolg "Avatar" und ein gestiegenes Werbeaufkommen haben dem Medienkonzern News Corp. beträchtliche Einnahmen beschert.

Das Konglomerat News Corp. des Medienmoguls Rupert Murdoch hat im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Gewinnrückgang von 69 Prozent gegenüber dem Vorjahr hinnehmen müssen. Insgesamt erwirtschaftete das Unternehmen 839 Millionen Dollar. Ein Jahr zuvor betrug der Nettogewinn noch 2,7 Milliarden Dollar.

Die Umsätze des Konzerns haben sich allerdings im Vergleich zum dritten Quartal des letzten Geschäftsjahres um 19 Prozent auf 8,7 Milliarden Dollar erhöht. Hauptursache dafür sind die Einnahmen aus dem Kino-Megahit "Avatar" sowie ein gestiegenes Werbeaufkommen.

Im vergangenen Geschäftsjahr profitierte News Corp. im dritten Quartal von einem Verkauf von Teilen der Tochter NDS, einem Technologieunternehmen. Der Konzern nahm dabei rund 1,2 Milliarden Dollar ein. Zudem kam dem Unternehmen eine Steuerentlastung von ebenfalls 1,2 Milliarden Dollar zugute.

APN APN

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker