A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Regen

Panorama
Panorama
Zehntausende verlassen nach Erdbeben Kathmandu

Auf der Suche nach Wasser und Nahrung haben Zehntausende Menschen das von einem Erdbeben schwer getroffene Kathmandu-Tal in Nepal verlassen. Die nepalesische Zeitung "Himalayan Times" gab ihre Zahl heute mit mehr als 72 000 an.

Auf Exkursion mit Studenten
Auf Exkursion mit Studenten
Göttinger Uni-Professor unter den Erdbebenopfern in Nepal

Traurige Gewissheit für eine Studiengruppe aus Göttingen: Ein Professor der Uni ist beim Erdbeben in Nepal ums Leben gekommen. Nepals Regierung befürchtet unterdessen bis zu 10.000 Todesopfer.

Politik
Politik
Drei Tage Staatstrauer - nun mehr als 4400 Tote

Auf der Suche nach Wasser und Nahrung haben Zehntausende Menschen das von einem Erdbeben schwer getroffene Kathmandu-Tal in Nepal verlassen.

Panorama
Panorama
Es bleibt nass

Heute ist es im Süden und Osten stark bewölkt bis bedeckt und gebietsweise fällt noch Regen, in den höchsten Lagen des Berglands Schnee, der allmählich ostwärts abzieht, wie der Deutsche Wetterdienst in Offenbach meldet.

Nachrichten-Ticker
Zahl der Erdbeben-Toten in Nepal steigt auf über 4000

Die Zahl der Todesopfer nach dem schweren Erdbeben in Nepal hat sich auf mehr als 4000 erhöht.

Sintflutartige Regenfälle, enorme Hitze
Sintflutartige Regenfälle, enorme Hitze
Der Mensch verursacht Wetterextreme

Sintfluten und Dürren setzen dem Menschen schon seit langer Zeit zu. Doch jetzt sind solche Wetterextreme mehr denn je "hausgemacht?: Schuld ist der Klimawandel.

Wissen
Wissen
Großer Einfluss des Menschen auf aktuelle Wetter-Extreme

Die Erderwärmung führt schon heute zu deutlich mehr Wetterextremen. Die hauptsächlich vom Menschen verursachte Entwicklung sei für 75 Prozent der weltweit auftretenden Hitzeextreme und knapp ein Fünftel der Niederschlagsextreme verantwortlich.

Nachrichten-Ticker
Zahl der Toten nach Erdbeben in Nepal steigt auf 3900

Nach dem schweren Erdbeben in Nepal steigt die Zahl der Todesopfer immer weiter an.

Nachrichten-Ticker
Mehr als 3500 Tote bei Erdbeben in Nepal

Nach dem schweren Erdbeben in Nepal steigt die Zahl der Todesopfer immer weiter an.

Nachrichten-Ticker
Zahl der Erdbebenopfer in Nepal steigt auf 3200

Nach dem schweren Erdbeben in Nepal ist die Zahl der Todesopfer auf mehr als 3200 gestiegen.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?