HOME

Mindestens 37 Tote bei Überschwemmungen in Brasilien

Belo Horizonte - Bei Überschwemmungen nach viel Regen in Südbrasilien sind mindestens 37 Menschen ums Leben gekommen. Weitere 25 Menschen wurden noch vermisst und zwölf verletzt, wie der Zivilschutz des Bundesstaates Minas Gerais mitteilte. Über 13 000 Bewohner mussten ihre Unterkünfte verlassen. Die Regierung von Minas Gerais erklärte den Notstand in 47 Städten des Bundesstaates, darunter die Regionalhauptstadt Belo Horizonte. Die Behörden warnten vor Erdrutschen.

Viele Tote bei Überschwemmungen

Notstand ausgerufen

Mindestens 37 Tote bei Überschwemmungen in Brasilien

Bergungseinsatz nach Erdrutsch in Belo Horizonte

Mindestens 37 Tote durch Unwetter in Brasilien

Mindestens 13 Tote durch Überschwemmungen auf Madagaskar

Große Verwüstungen durch Sturmtief «Gloria» in Spanien

Heuschrecke

Äthiopien, Kenia, Somalia

Heuschreckenplage in Ostafrika könnte zu Hungersnot führen

Auf Sand richtet eine schwarz-braune Spinne ihre Vorderbeine drohend auf

Australien

Erst Feuer, dann Flut – und nun Giftspinnen? Experte warnt vor Plage

Warnungen in Frankreich

Neun Tote durch Sturmtief «Gloria» in Spanien

"hart aber fair" - ARD-Talker Plasberg will Gauland nicht mehr
+++ Ticker +++

News des Tages

"hart aber fair": Frank Plasberg fällt lange aus – Susan Link moderiert

Die WHO beruft wegen des neuen Virus in China einen Notfallausschuss ein
+++ Ticker +++

News des Tages

WHO beruft wegen des neuen Virus in China Notfallausschuss ein

Hagel in Australien

Wetterextreme

Unwetter in Australien: Hagelkörner groß wie Golfbälle

Hagel in Canberra

Schwere Gewitter und Hagel in den Buschbrandgebieten Australiens

Hängebrücke stürzt ein: Neun Tote in Indonesien

Hagel und Unwetterwarnung in Australien

Ein Koala trinkt aus einer Pfütze

Buschbrände in Australien

Endlich Regen: Mensch und Tier atmen auf – doch die Feuer wüten weiter

Dschungelcamp

Trash-TV 

Aus für Toni Trips im Dschungelcamp

Känguru mit badagierten Pfoten

Niederschläge in Brandgebieten

Regen hilft bei Löscharbeiten - aber Touristen stornieren ihre Australien-Reisen

Regen spült Giftspinnen ins Dschungelcamp - Aus für Toni

Markus Reinecke griff nicht tief genug ins Klo

Dschungelcamp 2020

Zuschauer wählen Toni Trips aus dem Camp

Schüchtern und mit durchdringendem Blick huscht Kindermädchen Leanne durch die schummrigen Gänge der Stadtvilla

Kritik zur Apple-Serie "Servant"

Horror entfaltet sich am besten in kleinen Dosen

Von Christoph Fröhlich

Buschfeuer: Australien hat mit Wetterextremen zu kämpfen

Regen in Australien

Lebensgefährliche Springfluten

Buschfeuer und heftiger Regen halten Australien im Griff

Marco Cerullo musste am Freitag als erster das Dschungelcamp verlassen

Dschungelcamp 2020

Marco Cerullo: "Es war eine sehr harte Zeit"

Video

Australier verschnaufen im Regen

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.