Cyberkriminelle plündern Bankkonten

14. November 2012, 12:35 Uhr

Die Berliner Polizei warnt vor einer Diebstahlserie von Cyberkriminellen. Die Täter hacken sich in Computer und Smartphones von Onlinebankkunden und räumen deren Konten leer.

Handy-Trojaner, Onlinebanking, Trojaner, Smartphone, mTAN

Onlinebanking via Smartphone ist praktisch, bietet aber auch Risiken©

Onlinebanking über PC und Smartphone ist praktisch, aber es macht die Kunden auch anfällig für technisch versierte Kriminelle. Die Berliner Polizei warnt vor einer aktuellen Serie von Hackerangriffen auf Bankkunden. In den letzten Wochen seien mehrere Strafanzeigen von Bankkunden eingegangen, die das "SMS-TAN-/mTan-Verfahren" nutzen. Die Transaktionsnummern (TAN) dienen als Einmalpasswörter bei Online-Überweisungen. "In allen Fällen wurde die über SMS übermittelte mTAN für das Online-Banking abgefangen bzw. umgeleitet", schreibt die Polizei in einer Presseerklärung. Betroffen seien bislang Bankkunden, die ein Smartphone mit Android-Betriebssystem nutzen.

Der Angriff erfolgt demanch in zwei Stufen: Zunächst installieren die Täter unbemerkt einen Trojaner auf dem Computer des Bankkunden. Mithilfe dieses Schadprogramms spähen sie Kontonummer und Zugangs-PIN ihrer Opfer aus und verschaffen sich somit Zugriff auf das Onlinebankkonto. Zusätzlich öffnet sich auf dem Computer des Nutzers ein Fenster mit dem Hinweis, er müsse ein zwingend notwendiges Sicherheitsupdate für das mTAN-Verfahren durchführen. Verlangt wird die Eingabe von Handynummer und Handymodell.

Folgt der Kunde den Anweisungen, bekommt er im Folgenden eine SMS mit einem Link zu dem vermeintlichen Sicherheitsupdate auf sein Smartphone geschickt. Führt er dieses Update aus, installiert sich automatisch auch auf seinem Smartphone eine Schadsoftware. Von da können die Kriminellen eingehende SMS-Nachrichten abfangen und auf ihr eigenes Handy umleiten. So auch die SMS mit den mTAN. Die Kriminellen haben nun alle Daten zusammen, um sich in den Bankingaccount des Nutzers einzuloggen und sich selbst Geld zu überweisen. "Auf diese Weise wird das Konto vollständig (incl. des verfügbaren Überziehungsrahmens) geleert", warnt die Berliner Polizei. Eine Rückbuchung sei nicht möglich.

Die Polizei rät Onlinebankkunden, ein vermeintliches Sicherheitsupdate ihrer Bank nicht zu installieren. Stattdessen solle man sich sofort bei seiner Bank erkundigen, ob die Aufforderung tatsächlich von ihr stammt. Dies gelte auch für sämtliche per Mail versandte Aufforderungen mit ähnlichem Inhalt.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Kriminell Smartphones SMS Trojaner
Wirtschaft
Ratgeber
Ratgeber Geldanlage: Legen Sie Ihr Geld richtig an Ratgeber Geldanlage Legen Sie Ihr Geld richtig an
Ratgeber Altersvorsorge: So sorgen Sie fürs Alter vor Ratgeber Altersvorsorge Den Ruhestand sorgenfrei genießen
Tools und Vergleichsrechner
Krankenkassen-Vergleich Krankenkassen-Vergleich Sie suchen eine neue Krankenversicherung? stern.de findet die passende für Sie! mehr... >
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von harun: Mein Hund hat Angst vor der Fahrt

 

  von Gast: darf ich den feuermelder drücken bei einer schlägerei im zug

 

  von maily: Beschäftigung von Rentner

 

  von dorfdepp: Wird es in 20 Jahren noch LKW-Fahrer, Lokführer und Piloten geben?

 

  von bh_roth: Win 8.1 Energiesparen

 

  von Gast: WARUM FÜHREN MANCHE KAPSELN ZUR VERSTOPFUNG?

 

  von Gast 98746: Chiptuning Mercedes Benz E 200 T CDI Erstzulassung 06/13

 

  von BitteFreundlich: Welcher Körperteil ist am häufigsten von Osteochondrose betroffen?

 

  von Gast 98742: Altmietvertrag aus der ehemaligen DDR

 

  von Gast: Das iPhone meiner Freundin hat ne seltsame Macke. schwarzer Bildschirm. anrufe kommen rein, man...

 

  von Amos: Muß die Frage nochmal stellen: Überweisung per Online-Banking auf ein Unterkonto bei derselben...

 

  von Gast: Stern-Sudoku-Gewinnspiel

 

  von Gast: Kann man Handelsübliches Jodsalz in ein Fußsprudelbad geben wenn die Haut verletzt ist?

 

  von Gast: zerbrochene Fensterscheibe

 

  von Amos: Wenn zum Bau eines Hauses Wasser aus einem städtischen Hydranten entnommen wird: wie wird das...

 

  von Der_Denis: Kunststoff - warum so schlechtes Image

 

  von Gast 98682: Wenn ich ein Konto in der Schweiz eröffne, wie hoch ist die Mindesteinlage?

 

  von Gast 98680: Welche Programme gibt es für Zuschüsse an gemeinnützige vereine

 

  von Gast 98676: Führerschein vergleischen

 

  von Amos: Mineralwasser aus dem Schwarzwald nennt sich Black Forrest: ist das ein Gag, ein MIßgriff oder...