Cyberkriminelle plündern Bankkonten

14. November 2012, 12:35 Uhr

Die Berliner Polizei warnt vor einer Diebstahlserie von Cyberkriminellen. Die Täter hacken sich in Computer und Smartphones von Onlinebankkunden und räumen deren Konten leer.

Handy-Trojaner, Onlinebanking, Trojaner, Smartphone, mTAN

Onlinebanking via Smartphone ist praktisch, bietet aber auch Risiken©

Onlinebanking über PC und Smartphone ist praktisch, aber es macht die Kunden auch anfällig für technisch versierte Kriminelle. Die Berliner Polizei warnt vor einer aktuellen Serie von Hackerangriffen auf Bankkunden. In den letzten Wochen seien mehrere Strafanzeigen von Bankkunden eingegangen, die das "SMS-TAN-/mTan-Verfahren" nutzen. Die Transaktionsnummern (TAN) dienen als Einmalpasswörter bei Online-Überweisungen. "In allen Fällen wurde die über SMS übermittelte mTAN für das Online-Banking abgefangen bzw. umgeleitet", schreibt die Polizei in einer Presseerklärung. Betroffen seien bislang Bankkunden, die ein Smartphone mit Android-Betriebssystem nutzen.

Der Angriff erfolgt demanch in zwei Stufen: Zunächst installieren die Täter unbemerkt einen Trojaner auf dem Computer des Bankkunden. Mithilfe dieses Schadprogramms spähen sie Kontonummer und Zugangs-PIN ihrer Opfer aus und verschaffen sich somit Zugriff auf das Onlinebankkonto. Zusätzlich öffnet sich auf dem Computer des Nutzers ein Fenster mit dem Hinweis, er müsse ein zwingend notwendiges Sicherheitsupdate für das mTAN-Verfahren durchführen. Verlangt wird die Eingabe von Handynummer und Handymodell.

Folgt der Kunde den Anweisungen, bekommt er im Folgenden eine SMS mit einem Link zu dem vermeintlichen Sicherheitsupdate auf sein Smartphone geschickt. Führt er dieses Update aus, installiert sich automatisch auch auf seinem Smartphone eine Schadsoftware. Von da können die Kriminellen eingehende SMS-Nachrichten abfangen und auf ihr eigenes Handy umleiten. So auch die SMS mit den mTAN. Die Kriminellen haben nun alle Daten zusammen, um sich in den Bankingaccount des Nutzers einzuloggen und sich selbst Geld zu überweisen. "Auf diese Weise wird das Konto vollständig (incl. des verfügbaren Überziehungsrahmens) geleert", warnt die Berliner Polizei. Eine Rückbuchung sei nicht möglich.

Die Polizei rät Onlinebankkunden, ein vermeintliches Sicherheitsupdate ihrer Bank nicht zu installieren. Stattdessen solle man sich sofort bei seiner Bank erkundigen, ob die Aufforderung tatsächlich von ihr stammt. Dies gelte auch für sämtliche per Mail versandte Aufforderungen mit ähnlichem Inhalt.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Smartphones SMS Trojaner
Wirtschaft
Ratgeber
Ratgeber Geldanlage: Legen Sie Ihr Geld richtig an Ratgeber Geldanlage Legen Sie Ihr Geld richtig an
Ratgeber Altersvorsorge: So sorgen Sie fürs Alter vor Ratgeber Altersvorsorge Den Ruhestand sorgenfrei genießen
Tools und Vergleichsrechner
Krankenkassen-Vergleich Krankenkassen-Vergleich Sie suchen eine neue Krankenversicherung? stern.de findet die passende für Sie! mehr... >
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Gast 108468: Ofenboden platte(glas)möchte ich mit hitzebeständiger farbe streichen.Wer kann mir da helfen?

 

  von Gast 108462: Wie lange ?

 

  von Gast 108460: Guten Tag! Bin ich nach §33 Abs.1 Satz 4 SGB 2 verpflichtet

 

  von Gast 108446: Warum werden in US-Krimiserien und wohl auch in der Realität die Täter immer am Kopf auf die...

 

  von Gast 108444: Streik in der Kita - muss ich trotzdem zahlen?

 

  von Gast 108440: AVerMedia Live Gamer Portable Anschlüsse?

 

  von Gast 108438: Ab wie vielen Jahren kann man eine Ausbildung machen?

 

  von Gast 108429: LED Bateriebetrieben Einbaudurchmesser 60 mm; Einbautiefe 15mm. Gibt es in dieser Art etwas?

 

  von Gast 108405: Magenband nur bis 65?

 

  von Der_Denis: Blues Harp Starter Set

 

  von Gast 108376: Mein Drucker WF2540 startet nicht

 

  von Gast 108374: Bad mit Wasserschaden -

 

  von Gast 108356: Wie lange steht man nach einem Schuldenbereinigung in der Schufa drin

 

  von Gast 108342: Elterngeld

 

  von Gast 108332: Berechnen Sie die Fallhöhe aus der ein Auto herabstürzen müsste, damit die Fallgeschwindigkeit...

 

  von Gast 108313: Besteht Anspruch auf Löschung im Grundbuch?

 

  von Amos: Kloppo hört auf. Wer könnte ihn beerben?

 

  von Amos: Wenn ich mich in Österreich an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit halte, werde ich immer überholt.

 

  von Gast 108287: Wir haben einen Kater und eine Katze.Er hat viele Zecken sie kaum.Der Lebensraum ist der gleiche...

 

  von Gast 108285: Suche Film den ich in meiner Kindheit gesehen habe(war damals schon älter und hatte stark...