Post senkt erstmals Porto

13. September 2002, 08:28 Uhr

Die Post gibt nach: Briefe und Postkarten werden ab Januar billiger. Dafür wird der Nachsendeantrag künftig Geld kosten. Auch Einschreiben werden teurer.

Auf Druck der Regulierungsbehörde soll das Porto billiger werden©

Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik senkt die Deutsche Post das Briefporto. Ab dem 1. Januar 2003 kosten Standardbriefe bis 20 Gramm nur noch 55 statt bisher 56 Cent. Die Postkarte verbilligt sich von 51 auf 45 Cent, wie das frühere Staatsunternehmen am Donnerstag mitteilte. Weitere Preissenkungen:

Der Kompaktbrief bis 50 Gramm verbilligt sich auf einen Euro (bisher 1,12 Euro), der Großbrief bis 500 Gramm auf 1,44 Euro (1,53 Euro) und der Maxibrief bis 1.000 Gramm auf 2,20 Euro (2,25 Euro).

Nachsendeantrag kostet Geld

Dafür muss der Postkunde künftig aber für den bei einem Umzug fast unumgänglichen Nachsendeantrag in die Tasche greifen: Ab dem 1. Januar stellt die Post für diesen Service für den Zeitraum von sechs Monaten 14,80 Euro, für den Zeitraum von zwölf Monaten 24,80 Euro in Rechnung. Auch Einschreiben werden teurer. Bei der Preisgestaltung seien möglichst verbraucherfreundliche Glättungen auf »runde« Preise vorgenommen worden, betonte die Post.

Hintergrund

Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post hatte der Deutschen Post im Juli die Preissenkungen verordnet. Insgesamt musste die Post ihre Porti im lizenzpflichtigen Bereich der Postkarten und Briefe bis 1.000 Gramm ab 1. Januar 2003 um real 4,7 Prozent senken. Die Einzelheiten blieben dem Unternehmen überlassen. Diese Vorgabe sei durch die Post erfüllt worden, teilte die Regulierungsbehörde mit und genehmigte die Preissenkungen.

Schlagwörter powered by wefind WeFind
Porto Postkarte Preisgestaltung Preissenkungen
Wirtschaft
Ratgeber
Ratgeber Geldanlage: Legen Sie Ihr Geld richtig an Ratgeber Geldanlage Legen Sie Ihr Geld richtig an
Ratgeber Altersvorsorge: So sorgen Sie fürs Alter vor Ratgeber Altersvorsorge Den Ruhestand sorgenfrei genießen
Tools und Vergleichsrechner
Krankenkassen-Vergleich Krankenkassen-Vergleich Sie suchen eine neue Krankenversicherung? stern.de findet die passende für Sie! mehr... >
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von maily: Beschäftigung von Rentner

 

  von dorfdepp: Wird es in 20 Jahren noch LKW-Fahrer, Lokführer und Piloten geben?

 

  von bh_roth: Win 8.1 Energiesparen

 

  von Gast: WARUM FÜHREN MANCHE KAPSELN ZUR VERSTOPFUNG?

 

  von Gast 98746: Chiptuning Mercedes Benz E 200 T CDI Erstzulassung 06/13

 

  von BitteFreundlich: Welcher Körperteil ist am häufigsten von Osteochondrose betroffen?

 

  von Gast 98742: Altmietvertrag aus der ehemaligen DDR

 

  von Gast: Das iPhone meiner Freundin hat ne seltsame Macke. schwarzer Bildschirm. anrufe kommen rein, man...

 

  von Amos: Muß die Frage nochmal stellen: Überweisung per Online-Banking auf ein Unterkonto bei derselben...

 

  von Gast: Stern-Sudoku-Gewinnspiel

 

  von Gast: Kann man Handelsübliches Jodsalz in ein Fußsprudelbad geben wenn die Haut verletzt ist?

 

  von Gast: zerbrochene Fensterscheibe

 

  von Amos: Wenn zum Bau eines Hauses Wasser aus einem städtischen Hydranten entnommen wird: wie wird das...

 

  von Der_Denis: Kunststoff - warum so schlechtes Image

 

  von Gast 98682: Wenn ich ein Konto in der Schweiz eröffne, wie hoch ist die Mindesteinlage?

 

  von Gast 98680: Welche Programme gibt es für Zuschüsse an gemeinnützige vereine

 

  von Gast 98676: Führerschein vergleischen

 

  von Amos: Mineralwasser aus dem Schwarzwald nennt sich Black Forrest: ist das ein Gag, ein MIßgriff oder...

 

  von Gast 98669: können adoptierte ausländische erwachsene in Bayern studieren?

 

  von Gast 98667: Reisepass abgelaufen