HOME
Briefporto

Nach der Portoerhöhung

Post stellt nur noch ausreichend frankierte Briefe zu

Das Briefporto ist zum Wochenbeginn teurer geworden - aber einige Tage lang zeigte sich die Post noch kulant bei zu gering frankierten Sendungen. Das ist ab sofort anders.

Das Briefporto wird teurer, Familien erhalten mehr Geld

Porto, Rente, Kindergeld

Das ändert sich für Verbraucher zum 1. Juli

Briefporto - Erhöhung - Deutsche Post - Bundesnetzagentur

Medienbericht

Post erhöht Briefporto später als angenommen, dafür aber wohl auch deutlich stärker

Briefmarken sollen teurer werden

"FAZ": Briefporto wird später, aber stärker erhöht

Briefporto

Porto-Erhöhung im April?

So viel teurer könnten unsere Briefe werden

Die Post erhöht das Porto für Geschäftskunden

Ab Januar 2018

Mehr Mails, weniger Briefe: Post erhöht Porto für Brieftransport

Der Begleitroboter folgt einer Zustellerin der Deutschen Post

Zustell-Roboter & Elektroautos

Diese Neuerungen will die Deutsche Post einführen

Post plant höhere Porto für Briefe

Frühstens 2019

Schon wieder: Post will das Briefporto weiter erhöhen

Briefporto, IBAN, Elektroschrott

Tschüss Kontonummer - und was sich noch alles 2016 ändert

Von Daniel Bakir
Viele Menschen frankieren ein "Bitte freimachen"-Feld bei Rückantworten mit einer Briefmarke - dabei muss das gar nicht sein

stern-Kolumne Winnemuth

Falls Herz zur Hand

Briefe sollen ab 2016 teurer werden - um 8 Cent

Ab 2016

Post will Briefporto drastisch erhöhen

Mindestlohn, Schwarzfahren, Biomüll

Das ändert sich 2015

Von Daniel Bakir

Preisanstieg 2015

Post erwägt erneut Portoerhöhung

Preisanstieg ab 2013

Post erwägt Portoerhöhung

Umsatzeinbruch

Post will höheres Briefporto

Elektronische Briefmarke

Portokasse im PC

Post-Chef Zumwinkel

Briefporto wird wohl steigen

Deutsche Post

Regulierer prüft Portosenkung

BRIEFGEBÜHREN

Post senkt erstmals Porto

POSTDIENSTE

Zahlen wir zu viel Briefporto?

POST

Briefporto muss gesenkt werden

AKTIENNEWS

Mögliche Senkung des Briefportos drückt Post-Aktie

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(