HOME
Streetscooter Amazon Deutsche Post

Elektrische Mobilität

Amazon kauft Streetscooter-Flotte von der Deutschen Post

Wie das Unternehmen Streetscooter am Mittwoch mitteilte, habe der Versandriese Amazon insgesamt 40 Modelle der sogenannten Streetscooter Workbox bestellt. Damit steigt das Unternehmen von Jeff Bezos zum Teil auf Fahrzeuge mit Elektro-Antrieb um. Die Scooter sollen in München zum Einsatz kommen.

Mitarbeiter der Post

Manipulationsvorwurf

Führungskräfte der Deutschen Post sollen Mitarbeiterbefragung gefälscht haben

Ein DHL-Paketbote bei der Arbeit

Die Morgenlage

Verspätete Briefe, nicht gelieferte Pakete: Beschwerden über Post und Co. auf Rekordhoch

Eine Boeing 757 der Post-Express-Tochter DHL

Stille Nacht, teure Fracht

Aus 3,70 Euro werden 38,99 Euro: Warum Weihnachtspakete dieses Jahr so viel mehr kosten

Stern Plus Logo
Mitarbeiter

Ranking

Das sind die unbeliebtesten Arbeitgeber Deutschlands

Ärger um "Einkauf Aktuell"

Deutscher Post droht juristischer Ärger wegen Wurfsendung "Einkauf Aktuell"

Eine 79-jährige Frau wurde fälschlich für tot erklärt

Unglaublicher Irrtum

Keine Rente mehr, Krankenkassen-Karte gesperrt: 79-Jährige wurde fälschlich für tot erklärt

DHL-Mitarbeiter entlädt Paket-Laster

Deutsche Post überführt ausgelagerte Paketboten wieder in Haustarifvertrag

Ein Paketfahrer von DHL

Lieferung an die Haustür

Wie DHL, Hermes, GLS und Co. die Probleme bei der Paket-Zustellung lösen wollen

Briefporto - Erhöhung - Deutsche Post - Bundesnetzagentur

Medienbericht

Post erhöht Briefporto später als angenommen, dafür aber wohl auch deutlich stärker

Briefmarken sollen teurer werden

"FAZ": Briefporto wird später, aber stärker erhöht

DHL-Paketboten sind eigentlich immer in Zeitnot

Sanierungspläne

Die Post macht die Aktionäre froh - doch viele DHL-Kunden sind sauer

Von Daniel Bakir
Amazon-Pakete im DHL-Zentrum in Norderstedt (Schleswig-Holstein)

Paketgeschäft

Das Amazon-Dilemma: Wie der wichtigste Kunde für DHL zum Problem wird

Von Daniel Bakir
Post

Zum 1. Januar

Post plant laut Bericht deutliche Porto-Erhöhung

Eine Mitarbeiterin der Deutschen Post sortiert Großbriefe in einem Briefzentrum

Entfristungen

Deutsche Post macht Arbeitsverträge offenbar von Krankheitstagen abhängig

Die DHL liefert künftig auch zu Wunschzeiten abends

Zustellung nach 18 Uhr

DHL liefert künftig auch abends Pakete aus

Postbote auf einem Fahrrad

Einstiegsprogramm

2172 Euro statt Azubi-Gehalt: Post lockt Nachwuchs-Briefträger

Mit dem klassischen Radio kann man wohl bald nichts mehr anfangen

UKW-Blackout

Ab Mittwoch könnten in Deutschland viele Radiosender stumm bleiben

Sudan im Mai letzten Jahres im Wildtierreservat Ol Pejeta in Kenia
+++ Ticker +++

News des Tages

Nördliches Breitmaulnashorn: Kenia verabschiedet sich vom letzten Bullen der Welt

Deutsche Post soll Kundendaten für Bundestagswahlkampf an CDU und FDP verkauft haben

Medienbericht

Deutsche Post soll Kundendaten an FDP und CDU verkauft haben - was steckt dahinter?

Ein Zusteller der Deutschen Post AG

Neuer Gesamtbetrieb

Deutsche Post: Angestellte sollen mit Billig-Tochterfirma ausgelagert werden

Die Spur des Schotten Liam Colgan verliert sich im Hamburger Stadtteil St. Pauli

Verschwunden in Hamburg

Wie die Post bei der Suche nach dem vermisstem Schotten helfen will

Von Daniel Wüstenberg
Deutsche Post - Beschwerden - Mängel

Doppelt so viele Beschwerden

Kunden sind zunehmend unzufriedener mit der Post

Der neue "Postbot" im Einsatz für die Deutsche Post

Roboter-Einsatz

Deutsche Post testet elektronischen Helfer für Paketboten

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?