HOME

Antisemitismusbeauftragter warnt Juden vor Tragen der Kippa

Berlin - Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung hat Juden davon abgeraten, sich überall in Deutschland mit der Kippa zu zeigen. «Ich kann Juden nicht empfehlen, jederzeit überall in Deutschland die Kippa zu tragen. Das muss ich leider so sagen», sagte Felix Klein den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Er begründete das mit der «zunehmenden gesellschaftlichen Enthemmung und Verrohung», die einen fatalen Nährboden für Antisemitismus darstelle. Der Publizist Michel Friedman kritisierte die Äußerung scharf, auch Bayerns Innenminister Joachim Herrmann widersprach.

Herrmann ermutigt Juden zum Tragen der Kippa

Mann mit Kippa

Gesellschaftliche Enthemmung

Regierung warnt Juden vor Tragen der Kippa

Antisemitismusbeauftragter warnt Juden vor Tragen der Kippa

Bundeswahlleiter kritisiert Zunahme von Briefwählern

Bundeswahlleiter kritisiert steigende Zahl an Briefwählern

Bundeswahlleiter sieht steigende Briefwählerzahl skeptisch

Spitzenduo

Amts-Spekulationen in Berlin

Kramp-Karrenbauer: Bis 2021 ist Merkel Kanzlerin

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer

Kramp-Karrenbauer bei Grundrente bedingt gesprächsbereit

Kramp-Karrenbauer: Bis 2021 ist Merkel Kanzlerin

AKK findet Kopftuchdebatte richtig mm

Mädchen mit Kopftuch

Kopftuchverbot an Schulen?

AKK findet Kopftuchdebatte richtig

AKK findet Verbotsdebatte über Kopftücher in Schulen gut

Angela Merkel

«Um Schicksal Europas kümmern»

Spekulationen über Merkel-Wechsel nach Brüssel

Angela Merkel

«Um Schicksal Europas kümmern»

Spekulationen über Merkel-Wechsel nach Brüssel

Innenminister Horst Seehofer

Schutzsuche in Deutschland

Seehofer will Asylpraxis für Syrer vorerst nicht ändern

Seehofer will an Asylpraxis für Syrer vorerst festhalten

Ausbildung

Medienbericht

Azubi-Mindestlohn soll ab 2020 bei 515 Euro im Monat liegen

Bericht: Mindestlohn für Auszubildende soll 2020 kommen

Rund 5600 Abschiebungen im ersten Quartal

Karliczek: Gelder aus Digitalpakt könnten ab Juni fließen

Opel-Werk in Rüsselsheim

Opel-Chef unter Bedingungen offen für CO2-Steuer auch für Autos

Rosa Rahmen für Dealer

Bereiche für Dealer

Drogenbeauftragte kritisiert markierte Plätze im «Görli»

Drogenbeauftragte kritisiert markierte Plätze für Dealer im «Görli»

Richtungsstreit

Union und SPD

Richtungsstreit in Koalition bei Steuer- und Finanzpolitik