HOME

Elektrische Mobilität: Amazon kauft Streetscooter-Flotte von der Deutschen Post

Wie das Unternehmen Streetscooter am Mittwoch mitteilte, habe der Versandriese Amazon insgesamt 40 Modelle der sogenannten Streetscooter Workbox bestellt. Damit steigt das Unternehmen von Jeff Bezos zum Teil auf Fahrzeuge mit Elektro-Antrieb um. Die Scooter sollen in München zum Einsatz kommen.

Streetscooter Amazon Deutsche Post

Seit 2014 ist Streetscooter eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Deutschen Post.

Die Deutsche Post hat den Online-Versandhändler Amazon als Kunden für ihren Elektrotransporter Streetscooter gewonnen. Amazon habe 40 Exemplare in der Version Streetscooter Work Box bestellt, teilte die Post-Tochter Streetscooter am Mittwoch in Aachen mit.

Am Amazon-Verteilzentrum in München-Daglfing hat der Elektrofahrzeug-Hersteller nach eigenen Angaben bereits 60 Ladestationen aufgebaut und Fahrzeuge geliefert. Amazon ist als Versandhändler seit Langem Großkunde der Deutschen Post, hat inzwischen aber auch einen eigenen Zustellerdienst aufgebaut.

Streetscooter für den innerstädtischen Gebrauch geplant

In München wolle Amazon die Streetscooter-Flotte für die Belieferung der Kunden auf der letzten Meile einsetzen, hieß es. Die Deutsche Post übernahm den Aachener Dienstleister Streetscooter GmbH 2014. Seitdem fungiert der Hersteller als hundertprozentige Tochtergesellschaft der Post. Neben vollelektrischen Kleintransportern produziert Streetscooter auch elektrische Lastenräder für den innerstädtischen Gebrauch sowie ein Modell mit Wasserstoffantrieb, deren Produktionsbeginn für 2020 angekündigt wurde. 

fk / DPA