HOME
Briefporto wird teurer

Genehmigung vorläufig erteilt

Briefporto steigt am 1. Juli

Bonn - Das Porto für Briefe und Postkarten in Deutschland wird am 1. Juli teurer. Die Bundesnetzagentur hat der Deutschen Post grünes Licht für die Erhöhung gegeben. Das Versenden eines Standardbriefs im Inland kostet dann 80 Cent statt bisher 70 Cent.

Briefporto steigt am 1. Juli - Genehmigung vorläufig erteilt

5G-Mobilfunkauktion

5G-Frequenzen versteigert

Milliardenkosten für die Telekom-Branche

Mit Drillisch steigt demnächst ein vierter deutscher Netzbetreiber groß ins 5G-Mobilfunkgeschäft ein.

Vier statt drei Netzbetreiber

Die 5G-Auktion ist vorbei - so ändert sich der deutsche Mobilfunkmarkt

Netzagentur verliert Gmail-Streit mit Google vor EuGH

Google Gmail

Datenschutz

EuGH-Urteil im Gmail-Streit zwischen Google und Netzagentur

Sendemast

Gewinner der Versteigerung

5G-Auktion: Experten sehen Vorteile für Verbraucher

EuGH-Urteil im Gmail-Streit zwischen Google und Netzagentur

Mammut-Auktion vorbei: 5G-Frequenzen kosten 6,6 Milliarden

5G-Mobilfunkauktion: Firmen zahlen knapp 6,6 Milliarden Euro

Google Mail

Netzagentur für Datenzugriff

EuGH entscheidet im Gmail-Streit über staatliche Überwachung

Bundesnetzagentur ändert Regeln bei 5G-Mobilfunkauktion

Erdkabel

Erdkabel statt Strommasten

Altmaier und Länder wollen bürgerfreundlichen Netzausbau

Neue Preise gelten ab Juli

Post erhöht Briefporto - Standardbrief kostet jetzt 80 Cent

Porto für einen Standardbrief steigt von 70 auf 80 Cent

Der Mann, der seine Ex und die gemeinsamen drei Kinder umgebracht hat, muss lebenslang ins Gefängnis
+++ Ticker +++

News des Tages

Mann ermordete seine drei Kinder und deren Mutter - Urteil gefallen

Frau wählt auf altem Telefon mit Wählscheibe

Deutsche greifen beim Telefonieren lieber zum Handy als zum Festnetz

Post kann Briefporto deutlich erhöhen

Bundesnetzagentur macht Weg für deutliche Portoerhöhung frei

Unternehmensvertreter trägt Krawatte mit Handy darauf

Netzagentur startet Versteigerung von 5G-Frequenzen

5G wird nicht nur für Kunden interessant

5G-Versteigerung

Hohe Kosten, neue Player und riesiges Potenzial: Was Sie zur 5G-Versteigerung wissen müssen

Von Malte Mansholt
Wachmann steht vor Absperrung in Bundesnetzagentur

Bundesnetzagentur startet Versteigerung von Frequenzen für Mobilfunkstandard 5G

5G-Antenne

Bundesnetzagentur will für 5G nur Systeme "vertrauenswürdiger Lieferanten" zulassen

Ein Paketfahrer von DHL

Lieferung an die Haustür

Wie DHL, Hermes, GLS und Co. die Probleme bei der Paket-Zustellung lösen wollen

Huawei-Logo

Bericht: Bundesregierung will Huawei-Komponenten im 5G-Netz nicht verbieten