Mitarbeiter können auf früheres Gehalt hoffen

4. August 2013, 14:04 Uhr

Zehn Tage früher als erwartet können die knapp 6800 Mitarbeiter der Baumarktkette Max Bahr mit ihrem Lohn rechnen. Ausschlaggebend war dafür offenbar eine Unterschriftensammlung der Angestellten.

Max Bahr, Gehalt, Insolvenz, Ulrich Kruse, Zahlungsunfähigkeit

Max Bahr hatte Ende Juli zwei Wochen nach der Muttergesellschaft, die Baumarktkette Praktiker, Insolvenz angemeldet©

Die knapp 6800 Mitarbeiter der insolventen Baumarktkette Max Bahr bekommen schneller als erwartet ihr Juli-Gehalt ausgezahlt. Die Löhne sollen in Form von Insolvenzgeld bereits Ende der Woche überwiesen werden und damit zehn Tage früher als erwartet, berichtete die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf den Gesamtbetriebsratsvorsitzenden von Max Bahr, Ulrich Kruse. Die Beschäftigten hätten bis vergangenen Freitagabend ihre Unterschriften für einen Insolvenzgeld-Sammelantrag bei der Bank eingereicht. Daher könne die Auszahlung jetzt zügig erfolgen. "Wir sind guter Dinge, dass die Zeit bis zur Zahlung kürzer als befürchtet ist", sagte Kruse der Zeitung.

Max Bahr hatte Ende Juli zwei Wochen nach der Muttergesellschaft, der Baumarktkette Praktiker, in Hamburg Insolvenzanträge für mehrere Firmen wegen Überschuldung und Zahlungsunfähigkeit eingereicht. Die Baumärkte bleiben jedoch geöffnet und sollen ihren Geschäftsbetrieb stabilisieren. Max Bahr ist höherwertig positioniert als Praktiker und sollte in Deutschland zur Hauptvertriebslinie der Gruppe ausgebaut werden.

Zum Thema
Wirtschaft
Ratgeber
Ratgeber Geldanlage: Legen Sie Ihr Geld richtig an Ratgeber Geldanlage Legen Sie Ihr Geld richtig an
Ratgeber Altersvorsorge: So sorgen Sie fürs Alter vor Ratgeber Altersvorsorge Den Ruhestand sorgenfrei genießen
Tools und Vergleichsrechner
Krankenkassen-Vergleich Krankenkassen-Vergleich Sie suchen eine neue Krankenversicherung? stern.de findet die passende für Sie! mehr... >
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von dorfdepp: Soll sich die westliche Welt Kuba gegenüber öffnen?

 

  von dorfdepp: Gibt es noch Vorbehalte gegen Online-Banking?

 

  von JennyJay: Heißt es "mittels Mobilkrane" oder "mittels Mobilkränen"?

 

  von bh_roth: Vorsätzliche Tötung

 

  von Amos: Warum muß ein Blinder bei "Wetten dass" eine geschwärzte Brille tragen?

 

  von Amos: Seit heute steigen die Preise der DB, wenn ich per Kreditkarte oder Internet bezahle.

 

  von Bananabender: Der Mythos Megapixel

 

  von Amos: Warum müssen verunglückte Reitpferde immer eingeschläfert werden?

 

  von Amos: Haus mit 5 Wohneinheiten. Jetzt steht eine Wohnung längere Zeit leer. Wie verhält es sich dann mit...

 

  von Amos: Smartphones zu Weihnachten: Kaufentscheidung abhängig von der Fotoauflösung? Telefonieren wäre doch...

 

  von StechusKaktus: Wie kann die kalte Progression abgeschafft werden?

 

  von bh_roth: Gastherme versetzen

 

  von Bananabender: Drucker Patronen

 

  von bh_roth: Lichterführung bei speziellen LKW

 

  von Amos: Wenn ich einen Karton Sekt aus Bequemlichkeit im Kofferraum "vergesse": wie hoch ist die...

 

  von Musca: Vogelschwarm filmen

 

  von Amos: Da ich als Arzt nicht mehr tätig bin, habe ich meine Berufshaftplicht gekündigt.

 

  von Amos: Eine Fondsgesellschaft schickt mir am 2..12.2014 die Steuerbescheinigung für 2013. Obwohl ich meine...

 

  von Gast: Ist der Nahme "Haircouture" geschützt

 

  von Gast: ich habe eine rente in höhe von 760 ?,wie viel kann ich dazu beantragen?