VG-Wort Pixel

Ungewöhnlicher Aufruf Die 15-jährige Pollyanna braucht eine spezielle Prothese – sie will auf Spitze tanzen

Eine junge Ballerina sitzt auf dem Boden und zient sich Ballettschuhe an
Pollyanna tanzt trotz Prothese Ballett (Symbolbild)
© Budgeron Bach / Pexels
Eine 15-Jährige aus England tanzt seit vielen Jahren Ballett. Und das, obwohl sie bei einem Unfall einen Unterschenkel verlor. Doch eines kann sie nicht: Spitzentanz auf beiden Füßen. Das möchte sie ändern.

Pollyanna hat den perfekten Nachnamen: Hope, Hoffnung. Denn wenn die 15-Jährige aus Harpenden in England eines nie verloren hat, dann ist es genau die. Vor 13 Jahren erlebte sie, damals noch ein Kleinkind, etwas Schreckliches: Während sie zu Fuß mit ihrer Mutter und ihrer Oma unterwegs war, geriet ein Bus von der Fahrbahn ab und fuhr unkontrolliert über den Gehweg. Er erfasste die drei – Pollyannas Oma starb. Ihre Mutter wurde schwer verletzt, und dem Mädchen mussten auf der rechten Seite Fuß und Unterschenkel amputiert werden.

Pollyanna lernte, mit einer Prothese zu laufen. Und Sport zu treiben. Und schließlich, weil sie es unbedingt wollte, Ballett zu tanzen. Anfangs ging das mit ihrer normalen Prothese noch gut. Später, als sie besser wurde, bekam sie eine spezielle Prothese, mit der sie auf Knopfdruck "demi-pointe", also auf den Zehenspitzen stehen konnte. Aber eine Sache kann sie mit der Prothese nicht: Ganz auf beiden Spitzen stehen oder tanzen. 

Wer kann Pollyanna auf die Spitzen helfen?

"Ich würde gern mit beiden Beinen auf Spitzen stehen können, nicht nur mit einem", sagte die 15-Jährige der BBC. Deshalb startete ihr Vater Christopher jetzt einen Aufruf auf Twitter. Er teilte ein Video seiner Tochter, das zeigt, wie sie im Wohnzimmer Ballett übt. Hartnäckig dreht sie elegante Pirouetten auf der Spitze des linken Fußes. "Kann jemand helfen?", schreibt Pollyannas Vater dazu. "Kann vielleicht jemand meiner 15-jährigen, amputierten Tochter eine Beinprothese machen, deren Fuß in der Spitzentanz-Position fixiert werden kann?"

Das Video des ebenso graziösen wie tapferen Teenagers berührte viele Menschen. Christopher Hope bekam zahlreiche Rückmeldungen auf seinen Aufruf. "Social Media hat ja oft einen schlechten Ruf, aber diese Reaktionen sind ein Anzeichen dafür, dass es da draußen wirklich nette Menschen gibt, die helfen wollen", sagt er gerührt. Viele Prothesenhersteller meldeten sich, einer sagt, dass diese Aufgabe ein tolles Projekt für seine Lehrlinge sei. Professionelle Ballerinas kommentieren den Post und wünschen Pollyanna viel Kraft beim Weitermachen. Profi-Tänzerinnen, die selbst mit Prothesen tanzen, geben Tipps und weisen auf bestimmte Firmen hin.

Ihr Vater ist dankbar für die Hilfe

Dass Pollyanna und ihr Vater aus den vielen Tipps und Angeboten etwas herausfiltern können, das perfekt für die tanzbegeisterte 15-Jährige passt, erscheint fast sicher. Und Christopher Hope hat nur ein Wort für die vielen lieben und hilfreichen Rückmeldungen: "Fantastisch!", sagt er.

wt

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker