VG-Wort Pixel

Carla Belucci Schwangere Influencerin möchte Geburt auf Erotik-Portal streamen – ein Tabu gibt es aber


Influencerin und Model Carla Belucci will die Geburt ihres vierten Kindes live auf einer Erotik-Plattform übertragen. Anfragen, ihre Muttermilch zu verkaufen, findet sie allerdings "schockierend".

Influencerin Carla Belucci erwartet ihr viertes Kind – und für die Instagrammerin scheint das nur eine weitere Möglichkeit zu sein, Geld zu verdienen und im Internet Aufmerksamkeit zu bekommen. Die 39-jährige Engländerin ist sogar bereit, die Geburt live im Netz zu streamen, sagte sie der englischen Zeitung "The Daily Star". Entsprechende Angebote lägen ihr bereits vor: Jemand habe ihr umgerechnet mehr als 11.000 Euro geboten, wenn sie das Ereignis live überträgt.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Die Geburt wäre dann auf der Plattform OnlyFans zu sehen. Das Portal wird vor allem für kostenpflichtige Erotik-Inhalte genutzt, auch Belucci bietet dort seit einiger Zeit Bilder an. "Das ist mein Geschäft", stellt sie nüchtern fest: "Es macht mich etwas nervös, die Geburt live zu streamen, aber im Endeffekt wäre es auch eine Menge Geld, das ich ablehnen würde."

Carla Belucci täuschte Depressionen vor

Belucci ist bekannt dafür, für Geld (fast) alles zu tun – und dafür, daraus keinen Hehl zu machen. Bekannt wurde sie, als sie im Sommer 2019 eine Depressionserkrankung vortäuschte, um eine Schönheitsoperation an der Nase bezahlt zu bekommen. Vor dem Weihnachtsfest im vergangenen Jahr hatte sie in den englischen Boulevardmedien angekündigt, ihren drei Kindern keine Geschenke kaufen zu wollen und stattdessen sich selbst unter anderem eine Botox-Behandlung zu gönnen. Ihre Begründung: Die Kinder sollten lernen, selbst Geld zu verdienen – idealerweise als Social-Media-Stars.

Mittlerweile ist Belucci im fünften Monat schwanger, im September soll das Kind zur Welt kommen. Geschäftlich hat ihr die Schwangerschaft einen weiteren Aufschwung beschert, berichtet das Model: "Es gibt so viele Männer, die einen Fetisch für Schwangere haben." Am Tag, an dem sie ihre Schwangerschaft bekanntgegeben habe, habe sie mehr als 3000 Euro über das Erotik-Portal eingenommen. Sogar Angebote für ihre Muttermilch habe sie schon bekommen, berichtet Belucci. Solche Angebote findet aber sogar die Influencerin "schockierend": "Ich wusste gar nicht, dass es so etwas gibt."

Influencerin malt sich OP-Maske auf – und geht einkaufen

Das Baby möchte Belucci vorerst aus der Öffentlichkeit heraushalten – aus Angst davor, dass das Kind gemobbt werden könnte. Aber auch hier gibt es eine finanzielle Schmerzgrenze: Für 15.000 Pfund, also umgerechnet etwa 17.400 Euro, könnte sie sich ein Fotoshooting für ein Magazin vorstellen, sagte Belucci dem "Daily Star".

Quelle: "Daily Star"

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker