HOME
World Press Photo

Ausgezeichnete Fotografie: Das sind die besten Bilder des Jahres der Kategorie "Sport"

Die World Press Photo Awards 2018 werden an die weltweit besten Fotografen verliehen. Hier zeigen wir die Preisträger der Kategorie "Sport".

Fotograf: Oliver Scarff     28. Februar 2017    1. Preis im Segment "Einzelfotos"  Die Spieler der beiden gegnerischen Mannschaften, Up’ards and Down’ards, kämpfen um den Ball beim historischen Shrovetide-Fußballspiel in Ashbourne, Derbyshire, Vereinigtes Königreich.    Das Spiel wird von Hunderten Teilnehmern am Faschingsdienstag und am Aschermittwoch jeweils acht Stunden lang ausgetragen. Welcher Mannschaft man angehört, hängt davon ab, an welcher Seite des Henmore-Flusses man geboren wurde: Die Up'ards nördlich, die Down'ards südlich des Flusses. Um ein Tor zu erzielen, muss der Ball dreimal den Mühlstein in einer der drei Meilen voneinander entfernten Steinpyramiden berühren. Regeln gibt es so gut wie keine, nur die historische Regel, dass die Spieler ihre Gegner nicht umbringen dürfen, sowie die modernere Regel, dass der Ball nicht in Taschen, Rucksäcken oder motorisierten Fahrzeugen transportiert werden darf. Der Überlieferung zufolge wird "Royal Shrovetide Football" seit dem 17. Jahrhundert in Ashbourne gespielt.

Fotograf: Oliver Scarff

28. Februar 2017

1. Preis im Segment "Einzelfotos"
Die Spieler der beiden gegnerischen Mannschaften, Up’ards and Down’ards, kämpfen um den Ball beim historischen Shrovetide-Fußballspiel in Ashbourne, Derbyshire, Vereinigtes Königreich.

Das Spiel wird von Hunderten Teilnehmern am Faschingsdienstag und am Aschermittwoch jeweils acht Stunden lang ausgetragen. Welcher Mannschaft man angehört, hängt davon ab, an welcher Seite des Henmore-Flusses man geboren wurde: Die Up'ards nördlich, die Down'ards südlich des Flusses. Um ein Tor zu erzielen, muss der Ball dreimal den Mühlstein in einer der drei Meilen voneinander entfernten Steinpyramiden berühren. Regeln gibt es so gut wie keine, nur die historische Regel, dass die Spieler ihre Gegner nicht umbringen dürfen, sowie die modernere Regel, dass der Ball nicht in Taschen, Rucksäcken oder motorisierten Fahrzeugen transportiert werden darf. Der Überlieferung zufolge wird "Royal Shrovetide Football" seit dem 17. Jahrhundert in Ashbourne gespielt.

Themen in diesem Artikel