HOME

Bildband: "Fetish Bubblegirls"

Hauswände, Postkästen oder Bahnanlagen interessieren den französischen Sprayer TILT schon lange nicht mehr. Seine Leinwand ist die nackte Haut schöner Frauen.

Bei Graffiti mag mancher an vollgeschmierte Hauswände mit wirren Formen oder an die schnöden Tags - die Namenskürzel - der Sprayer denken, mit denen diese sich, wo immer es gerade geht, verewigen. Deutsche Städte geben jährlich Millionenbeträge aus, um die selten legalen "Kunstwerke" zu entfernen. Allein der Hamburger Sprayer "Oz" - alias Walter Josef F. - soll mehr als 120.000 Zeichen an Hauswänden, Postkästen, Bahnanlagen, Verkehrszeichen sowie Stromanlagen hinterlassen haben.

Inzwischen hat sich Graffiti längst als eigenständige Kunstform etabliert, die in Ausstellungen präsentiert wird oder als Auftragsarbeit von Firmen oder auch Behörden angefordert wird. Die Szene ist gespalten in die, die noch illegal sprühen, und jene, die sich angepasst haben.

Mit so etwas profanem wie Hauswänden gibt sich der Graffiti-Künstler TILT schon lange nicht mehr zufrieden. Denn seine Leinwand ist die menschliche Haut, genauer gesagt, die schöner Frauen. Er bevorzugt dabei einfaches, reduziertes Graffiti mit klaren kurvenreichen Schwüngen, will beweisen, dass diese einfachen Formen mindestens so eindrucksvoll sein können wie komplizierte "Wildstyles" und "Character".

Seine Modelle, die er "Bubble Girls" nennt, spricht er spontan auf der Straße an, ein paar High Heels hat er als Accessoire immer dabei. Als Dank dafür, dass er sich auf ihrem Körper verewigen darf, sprüht er ihren Namen auf Hauswände. "Fair Trade" nennt "TILT" das, der Ende der 80er Jahre das Sprayer-Handwerk auf den Straßen und Bahnstationen von Toulouse erlernte.

"TILT" verbindet bereits seit einigen Jahren Graffiti und Fotografie. Seine Bilder hat er in Ausstellungen rund um den Erdball vorgeführt, war unter anderem in den USA, Japan und in halb Europa unterwegs. Seine Arbeiten sind nun in einem großen Bildband mit dem Titel "Fetish BubbleGirls" erschienen.

Der Bildband "Fetish Bubblegirls" ist im Publikat Verlag erschienen und zum Preis von 19,90 Euro erhältlich

ISBN:978-3-939566-10-6<//>

be
Themen in diesem Artikel