HOME

Vorher-Nachher-Satellitenbilder: Diese Animation zeigt, wie Burning Man aus dem Nichts entsteht

Mitten in der Wüste errichten Freiwillige einmal im Jahr aus dem Nichts die Stadt Black Rock City, wo das "Burning Man"-Festival stattfindet.

Einmal im Jahr reisen tausende Verrückte aus aller Welt in die Wüste von Nevada, 150 Kilometer nordöstlich von Reno entfernt, um das "Burning Man"-Festival zu feiern. Von 30. August bis 7. September ist dort heuer wieder alles erlaubt, was Spaß macht. "Carnival of Mirrors" lautet das diesjährige Motto, mit 70.000 Besuchern wird wohl der Teilnehmerrekord geknackt werden. Höhepunkt des Festes ist das alljährliche Verbrennen des "Burning Man", einer riesigen menschlichen Statue.

Nach der "Black Rock Desert" benannt, wird für das Festival alljährlich eine ganze Stadt aus dem Boden gestampft: "Black Rock City". Schon Wochen vor dem Event reisen Freiwillige an und planen und errichten die Stadt aus dem Nichts. Die Stadt nimmt zwei Drittel eines Kreises mit einem Durchmesser von 2,4 Kilometern ein, die Struktur wird durch konzentrisch verlaufende Straßen gewährleistet. In der Mitte steht die "Burning Man"-Statue. Nach dem Festival sorgen Freiwillige auch dafür, dass kaum etwas zurückbleibt.

gos