Kunst-Kalender Von Kindern für Kinder


Bereits zum dritten Mal werden für das Projekt "Mobil für Kids" Kalender mit von Kindern gemalten Bildern verkauft. Der Erlös kommt Kinderheimen zugute.

Jedes Jahr pünktlich zur Adventszeit entdecken die Bundesbürger ihr Herz für wohltätige Initiativen aller Art. Was zum einen schade ist, denn Anlass für Wohltätigkeit gibt es zwölf Monate im Jahr. Andererseits ist aber jede Hilfe notwendig und willkommen, und so manches Projekt lebt ein ganzes Jahr von den im Dezember eingesammelten Spenden.

Eines dieser Projekte ist "Mobil für Kids". Bereits zum dritten Mal realisiert Klaus Hachmann, Geschäftsführer des Kurierdienstes World Courier Deutschland, in diesem Rahmen Hilfe für Kinderheime. Wieder werden Kalender zum Kauf angeboten, die von Kindern gemalte Bilder enthalten. Der Preis beträgt 14 Euro zuzüglich Versandkosten.

Thema: "Wetter"

"Aufgrund des großen Erfolges durch den Verkauf der von den Kindern im letzten Jahr selbst gestalteten Kalender, haben wir diese Aktion in diesem Jahr fortgesetzt". Wieder sind Kinder aus zwölf Kinderheimen in ganz Deutschland daran beteiligt. "Die Kinder haben teilweise regelrechte Kunstwerke zu dem Thema 'Wetter' gestaltet". Der Kalender ist bereits fertig zum Verkauf. Neben den 20.000 Euro die das Unternehmen in diesem Jahr für die Heime spendet, sollen durch den Verkaufserlös des Kalenders noch viele Euros dazukommen. Auch konnten einige neue Unternehmen zur Unterstützung des Projekts gewonnen werden.

Das ist auch bitter nötig, denn die finanzielle Situation hat sich in diesem Jahr für die Heime wieder verschlechtert. Weitere öffentliche Mittel wurden gestrichen, immer mehr Kinder bleiben immer länger in desolaten familiären Situationen verhaftet, weil den Jugendämtern aufgrund fehlender Geldmittel einfach die Hände gebunden sind.

Das schönste an dem Projekt "Mobil für Kids" sind die Erfolgsstorys, von denen die Heimleiter berichten. So konnten auch in diesem Jahr wieder einige Kinder aus dem Kinderheim Reinhardshof in Frankfurt ihre Schulausbildung mit dem Abitur abschließen. In Dresden wurde weiter in Nachhilfestunden begabter Jugendlicher investiert und auch diese jungen Menschen konnten dadurch wesentliche Schulerfolge erzielen.

Für die schwächsten Glieder unserer Gesellschaft, den Heimkindern, lohnt sich jede Initiative mit der geholfen werden kann, ihnen ein Leben über das Lebensnotwendigste hinaus zu ermöglichen. Wer diesen Kalender kauft, tut sich aber auch selbst etwas gutes und holt sich ein kleines Stück jugendlichen Optimismus in die eigenen vier Wände.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker