HOME

Michael Najjar: Klischeefreier Blick auf Rio

Mit seiner Ausstellung "Rio de Janeiro - Cidade da beleza e do caos" wagt Michael Najjar einen Blick auf die brasilianische Stadt, insbesondere auf die Einwohner.

Der Fotokünstler Michael Najjar wurde 1966 im pfälzischen Landau geboren. Nach seinem Studium an der Bildo Akademie für Kunst und Medien in Berlin (1988 bis 1993) arbeitet er als freier Fotograf und Künstler.

Sein neuestes Projekt ist die Ausstellung "Rio de Janeiro - Cidade da beleza e do caos", die derzeit in Berlin zu sehen ist. Hier führt Najjar den blick zwischen den Klischees hindurch in eine Stadt, die ihre Faszination vor allem durch die Mentalität ihrer Einwohner schöpft.

Die Installation "Bar Bico" im 1. Galerieraum zeichnet das Porträt einer der skurilsten Bars von Rio. Hier treffen sich Geschäftsleute, Polizisten, Prostituierte, Dealer, Transvestiten, alte Männer und junge Straßenkinder. Im hellen Neonlicht der Bar erzählen sie sich die kleinen Geschichten des Alltags, knüpfen Bekanntschaften oder ertränken ihre Einsamkeit. Der Galerieraum wird zu einer Interpretation dieser 24-Stunden-Bar.

Reservierung und nähere Informationen unter 030 28 09 56 40 www.zagreus.net

Themen in diesem Artikel