VG-Wort Pixel

Frische-Kick Augenpads gegen müde Augen: So mindern Sie Augenringe, Tränensäcke und Falten

Augenpads gegen Augenringe
Augenpads sollen gegen Falten, Augenringe und Tränensäcke helfen
© Prostock-Studio / Getty Images
Die Haut unter den Augen ist sehr dünn und empfindlich: Leidet der Körper unter Schlafmangel oder Stress, zeichnen sich dunkle Schatten unter den Augen ab. Ein neuer Beauty-Trend verspricht nun Abhilfe gegen Augenringe, Tränensäcke und Falten: Augenpads.  

Zu wenig Schlaf und zu viel Stress hinterlassen im wahrsten Sinne des Wortes ihre Spuren im Gesicht. Aber wie entstehen die dunklen Schatten eigentlich? Tatsächlich sind Augenringe eine Folge schlechter Durchblutung der Gefäße: Wird die Lymphzirkulation aufgrund zu kurzer Nächte gedrosselt, kann sich unter der weichen Haut Gewebeflüssigkeit ansammeln. Aber auch eine Erweiterung der Blutgefäße kann dazu führen, dass sich Augenringe abzeichnen. Hinzukommen weitere Faktoren wie die voranschreitende Alterung der Haut und UV-Strahlen, die Fältchen und Tränensäcke fördern. Umso wichtiger ist die richtige Augenpflege mit zunehmendem Alter, zum Beispiel mit speziellen Pflegecremes oder Augenpads.

Affiliate Link
Anti Aging Pads, Collagen Maske, Augenpflege mit Hyaluron
Jetzt shoppen
16,99 €

So wirken Augenpads auf Ihre Haut

Im Gegensatz zu gewöhnlichen Pflegecremes haben Augenpads eine kühlende Wirkung auf die Haut – dadurch sollen sie nicht nur Augenringe bekämpfen und Tränensäcke minimieren können, sondern auch der Hautalterung entgegenwirken. Darüber hinaus versorgen sie die Haut mit Feuchtigkeit und geben müden Augen einen regelrechten Frische-Kick. Möglich wird das durch die darin enthaltenen Wirkstoffe wie Hyaluron und Kollagen – beide finden sich auch in vielen Anti-Aging-Produkten wider. 

Diese Produkte sind empfehlenswert:

Affiliate Link
Augenpads Hyaluronsäure & Collagen (20 Stk.)
Jetzt shoppen
12,99 €

So wenden Sie Augenpads richtig an

Damit Augenpads ihre volle Wirkung entfalten, sollten Sie Ihre Augenpartien vor der ersten Anwendung reinigen, um sämtliche Make-up-Restezu entfernen. Anschließend gehen Sie wie folgt vor:

  1. Platzieren Sie die Augenpads unter Ihren Augen und drücken diese leicht an, sodass diese nicht verrutschen.
  2. Lassen Sie die Augenpads für zehn bis 20 Minuten einwirken, währenddessen können Sie sich frei bewegen.
  3. Massieren Sie die überschüssigen Reste der Augenpads in die Haut ein, dann gehen keine Wirkstoffe verloren.
  4. Pflegen Sie Ihr Gesicht anschließend mit einer feuchtigkeitsspendenden Creme.

Noch ein Tipp: Bewahren Sie die Augenpads (vor allem in den warmen Sommermonaten) am besten im Kühlschrank auf, um den kühlenden Effekt zu verstärken.

Affiliate Link
Hydra-Gel Hauttherapie Eye Pads (60 Sheets)
Jetzt shoppen
15,99 €

Die besten Hausmittel gegen Augenringe

Noch bevor Augenpads den Markt erobert haben, gab es bereits wirksame Hausmittel gegen die dunklen Schatten unter den Augen. Zu den Bekanntesten zählen diese drei:

Grüner Tee
Er enthält wertvolle Antioxidantien und Tannin: Grüner Tee kann dabei helfen, Augenringe schnell und wirksam zu bekämpfen. Nehmen Sie dafür zwei fertige Teebeutel und lassen diese ein paar Minuten in warmem Wasser ziehen – anschließend kommen diese für 30 Minuten in den Kühlschrank, bevor Sie die Beutel für zehn Minuten auf Ihre (geschlossene) Augen legen.

Gurkenscheiben
Auch Gurken haben eine kühlende Wirkung und wirken Augenringen entgegen, indem sie mögliche Schwellungen reduzieren und dunkle Schatten verschwinden lassen. Darüber hinaus versorgen Gurkenscheiben die Haut mit Feuchtigkeit – Sie müssen diese nur vor der Anwendung in den Kühlschrank legen und anschließend auf Ihre geschlossenen Augen.

Kokosöl
Dass Kokosöl gut für Haut und Haare ist, dürfte schon lange kein Geheimnis mehr sein. Tatsächlich wissen jedoch die wenigsten, dass seine Wirkstoffe auch gegen Augenringe helfen können: Reiben Sie das feuchtigkeitsspendende Öl sanft auf die geschwollenen Hautpartien ein und lassen es am besten über Nacht einziehen, damit es intensiver wirken kann.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

ast

Ratgeber Haut


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker