HOME

Nierentransplantation: Das große Warten

Eine Niere zu transplantieren ist heutzutage fast schon Routine. Doch es gibt viel zu wenige Spenderorgane für viel zu viele Dialysepatienten. Und der Erfolg der Operation sinkt, je länger das Warten dauert.

Etwa 2500 Nieren werden jedes Jahr in Deutschland verpflanzt. Nur bei 19 Prozent der Transplantationen werden die Organe allerdings lebend gespendet. In den übrigen Fällen handelt es sich um Nieren Verstorbener.

Die Wartezeit auf die Spenderniere eines Verstorbenen beträgt in Deutschland zwischen fünf und sechs Jahren, während derer der Patient sich mindestens drei Mal pro Woche einer Blutwäsche unterziehen muss. In dieser Zeit baut der Körper mehr und mehr ab.

Erfolgsaussichten der Transplantation hängen von der Wartedauer ab

Kritisch ist die Wartedauer auch für die Erfolgsaussichten der Transplantation. Die sind davon abhängig, ob es sich um eine Lebendspende oder die Niere eines Verstorbenen handelt. Nach fünf Jahren werden noch 85 bis 90 Prozent der Lebendspenden, aber nur 75 Prozent der Nieren toter Spender vom Körper des Empfängers toleriert.

Die Transplantation einer Niere verbessert nicht nur die Lebensqualität sondern auch die Lebenserwartung eines Menschen. Bei der Dialyse ist es schwierig, die Balance der verschiedenen Mineralstoffe im Blut zu halten. Das wiederum kann zu Gefäßverkalkung führen.

9000 Dialysepatienten warten auf eine Niere

Nach dem Transplantationsgesetz dürfen nur Verwandte ersten oder zweiten Grades sowie Ehepartner und andere Menschen in enger persönlicher Verbundenheit eine Lebendspende zur Verfügung stellen. Der Vorteil einer Lebendspende ist, dass die Transplantation schnell vorgenommen werden kann.

Bei der erfolgreichen, komplikationslosen Transplantation einer Lebendspende kann der Patient schon nach zwei bis drei Monaten wieder auf den Beinen sein und ins Berufsleben zurückkehren. Nierentransplantierte müssen ein Leben lang Medikamente nehmen, die die Abstoßung des körperfremden Organs verhindern.

Nach Angaben der DSO warten etwa 9000 Dialysepatienten auf eine Nierentransplantation. Die DSO koordiniert die Organspenden in Deutschland.

lub/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity