VG-Wort Pixel

Joanne K. Rowling Leben ohne Harry Potter ist "wunderbar"


Die Geschichten rund um Harry Potter haben sie berühmt gemacht. Doch auch ohne den Zauberschüler geht es Joanne K. Rowling gut. Nach langer Schaffenspause hat sie sich wieder dem Schreiben gewidmet.

Die Harry-Potter-Autorin Joanne K. Rowling findet das Leben nach dem Zauberschüler "einfach wunderbar". Ihre Gefühlswelt sei jetzt endlich im Einklang mit der Wirklichkeit draußen, sagte die Schriftstellerin der "Bild am Sonntag". "Am Ende kommt man an einen sehr gesunden Punkt, an dem man sich einfach loslöst. Und den habe ich erreicht. Ich kann machen, wozu ich Lust habe, völlig egal was", sagte die 47-Jährige weiter.

Rowlings erster Erwachsenenroman "Ein plötzlicher Todestag" erscheint am kommenden Donnerstag. Das Manuskript stand unter höchster Geheimhaltung. "Allein dieses Gefühl, dass da alle diese Figuren in meinem Kopf herumspazieren, von denen niemand auch nur die geringste Ahnung hat, war grandios", schwärmte sie. "Ein ganz besonderes Glück."

Mit der Vollendung des siebten und letzten Bandes der Harry-Potter-Saga 2007 hatte Rowling zunächst ihre schriftstellerische Tätigkeit unterbrochen. Die Geschichte um den Zauberlehrling machte sie zur bestbezahlten Autorin der Welt, weiltweit wurden 450 Millionen Bände verkauft.

kgi/AFP AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker