HOME

Kurzgeschichte von J.K. Rowling: Zehn Dinge, die wir neu über Harry Potter wissen

Eine Klatschreporterin schreibt einen Artikel über Harry Potter - und ganz Muggelland hält ihn für bare Münze. stern hat genauer hingeschaut: Rita Kimmkorns Artikel im Glaubwürdigkeitscheck.

Von Jens Wiesner

Zeitung aus der Zauberwelt: Für den "Daily Prophet" ist Wahrheit ein flexibler Begriff - vor allem dann, wenn Rita Kimmkorn die Feder schwingt

Zeitung aus der Zauberwelt: Für den "Daily Prophet" ist Wahrheit ein flexibler Begriff - vor allem dann, wenn Rita Kimmkorn die Feder schwingt

Neue Geschichten aus dem Leben von Harry Potter! Es war die Nachricht, auf die Fans seit Jahren sehnsüchtig gewartet haben. Und doch müssen wir die Infohäppchen, die seit gestern neu über Harry, Ron und Hermine bekannt sind, mit Vorsicht genießen. Handelt es sich bei der Kurzgeschichte, die J.K. Rowling am Dienstag auf ihrer Seite "Pottermore" veröffentlichte, doch 'nur' um einen Zeitungsartikel des "Daily Prophet". Und der wurde ausgerechnet von jener berüchtigten Klatschreporterin verfasst, von der wir wissen, dass Wahrheitstreue ganz unten auf der Liste ihrer Reportertugenden steht: Rita Kimmkorn (engl. Skeeter). Da hilft nur eins: ein Glaubwürdigkeitscheck durch eine natürlich völlig unabhängige Stelle - uns.

Behauptung 1: Harry Potter trägt jetzt Doppelnarbe - dank Ehefrau Ginny

Gefährlich ist das Aurorenleben, faria, faria ho. Eine fiese Narbe auf der Wange erscheint da nur folgerichtig, wenn man täglich in Kämpfe gegen die dunklen Künste verwickelt ist. Dass nun aber Harrys Frau Ginny für den unfreiwiligen Gesichtsschmuck verantwortlich sein soll, wie Rita Kimmkorn spekuliert, ist ungefähr so glaubwürdig wie eine Eins auf dem Zeugnis von Ron Weasley. Nicht, dass sich mit Harry als Ehemann nicht famos streiten ließe - er konnte ja schon in den Büchern eine echte Nervensäge sein. Bei einem wirklichen Ehekrach hätte Ginny aber sicher viel mehr Stil zu bieten, als ihren Mann mit einem billigen Fluch zu belegen.

Glaubwürdigkeit: 1/5 Horkruxe

(Dass Streberkind Potter sich gegen jeden Modetrend wehrt und weiter seine Nickelbrille trägt, ist dagegen mehr als glaubhaft.)

Behauptung 2: Ginny Potter hat ihren Reporterjob beim Daily Prophet nur durch Connections bekommen

Rita Kimmkorn neidet ihrer Kollegin Ginny den Erfolg, über die Quidditch-Weltmeisterschaften berichten zu dürfen - geschenkt! Aber hier könnte sie trotzdem recht haben. Denn der Name Potter öffnet selbstredend Tür und Tor. Der Junge, der überlebt hat, genießt in der Zauberwelt seit seiner Geburt Celebrity-Status. Selbst, wenn Ginny jedes Schreibtalent abginge, der Daily Prophet hätte sie trotzdem eingestellt. Die Frau von Harry Potter im eigenen Reporterteam! Ein direkter Draht ins Privatleben des Voldemort-Vernichters! Da brauchen wir keinen Blick in die Muggelarbeitswelt zu richten, um uns die leuchtenden Augen in der Chefetage vorzustellen. Aber hey, so läuft das Business halt...

Glaubwürdigkeit: 4/5 Horkruxe

Hermione Granger - eine Femme Fatale? Möglich ist alles. Emma Watson, die die Zauberschülerin in den Filmen verkörperte, könnte eine solche Rolle sicher mit Bravour verkörpern.

Hermione Granger - eine Femme Fatale? Möglich ist alles. Emma Watson, die die Zauberschülerin in den Filmen verkörperte, könnte eine solche Rolle sicher mit Bravour verkörpern.

Behauptung 3: Hermine Granger ist ein hohes Tier im Zaubereiministerium

Dass eine schlechte Haarfrisur und politische Karriere sich nicht ausschließen müssen, bewies schon Angela Merkel. Eine Blitzkarriere der blitzgescheiten Hermine Granger ist bei allem, was wir über die junge Dame wissen, mehr als zu erwarten gewesen. Mit "Femme Fatale" dürfte Kimmkorn allerdings eher Hermines Alter Ego Emma Watson gemeint haben, die mit einer Mischung aus Cleverness und Sex-Appeal nicht nur die Herzen der Filmfreunde bricht.

Glaubwürdigkeit: 5/5 Horkruxe

Behauptung 4: Ron Weasley hat als Auror hingeschmissen und arbeitet im Scherzartikelladen seines Bruders

Sehr, sehr glaubhaft. Mal ehrlich: Können Sie sich Ron Weasley als tapferen, zauberstabschwingenden Kämpfer vorstellen, wenn Harry und Hermine nicht dabei sind, um ihm zur richtigen Zeit den Allerwertesten zu retten (oder ihn in selbigen zu treten)? Weasley mag seine Momente der Tapferkeit gehabt haben, aber der Mantel des Geschäftsmannes für Scherzartikel steht dem alten Angsthasen einfach besser. Und dass Ron langsam die Schnauze voll davon hatte, im Schatten des großen Harry Potter zu stehen, kam schon im letzten Buch mehr als deutlich heraus. Nein, die Freundschaft Potter-Weasley ist nur zu halten, wenn beide getrennte (Berufs-)Wege gehen.

Glaubwürdigkeit: 4/5 Horkruxe

Behauptung 5: Neville Longbottom ist mit Hannah Abbott verheiratet und dem Feuerwhiskey verfallen

Geteiltes Leid ist halbes Leid, weiß der Volksmund. Dass sich Neville Longbottom und Hannah Abbot, die beide Eltern an die Todesser verloren haben, näher kennen und lieben gelernt haben, dürfen wir Kimmkorn gerne glauben. Schließlich hat schon J.K. Rowling in mehreren Interviews erwähnt, dass sie die beiden als ein Paar sieht. Kimmkorns Behauptung, die beiden seien dem Feuerwhiskey verfallen, bleibt dagegen reine Spekulation. Dass Neville jetzt Kräuterkunde in Hogwarts lehrt, spricht aber eher dafür als dagegen. Hogwarts Personalabteilung hatte schon immer ein Händchen für Problemkinder.

Glaubwürdigkeit: 3/5 Horkruxe

Behauptung 6: Harry Potter kümmert sich zu wenig um seinen Patensohn

Völlig unglaubwürdig. Harry Potter ist die Pflichterfüllung in Person - und nach dem Tod von Tonks und Remus Lupin dürfte er sich eher zuviel als zu wenig um seinen Patensohn Teddy gekümmert haben. Aber vielleicht erinnert sich Potter ja auch daran, wie ihm (und uns Lesern) seine Pubertät damals selbst zugesetzt hat - und lässt deshalb die Zügel etwas lockerer.

Glaubwürdigkeit: 2/5 Horkruxe

Hexhex, Luna Lovegood (hier: Evanna Lynch) hat geheiratet und Zwillinge geboren

Hexhex, Luna Lovegood (hier: Evanna Lynch) hat geheiratet und Zwillinge geboren

Behauptung 7: Luna Lovegood ist… einfach Luna Lovegood geblieben

Ja, wir freuen uns zu hören, dass die liebenswert-durchgeknallte Mitschülerin von Harry offenbar auch als Erwachsene ihren Sinn für's Skurrile bewahrt hat. Ein Umhang genäht aus den Flaggen aller 16 Nationen bei der Quidditch-Weltmeisterschaft passt ganz hervorragend zu ihr - und eine Hochzeit mit dem Enkel von Newt Scamander ebenfalls.

Glaubwürdigkeit: 5/5 Horkruxe

Behauptung 8: Fleur und Bill Weasley sind immer noch verheiratet

Nein, dass Fleur und Bill Weasley nach über 15 Jahren Beziehung immer zusammen sind, will einfach nicht in meinen Kopf. Nicht, weil ich glaube, Fleur würde ihren Geliebten seiner Verunstaltung wegen verlassen. Aber irgendwer muss sich in dieser märchenhaften Alles-war-gut-Welt doch scheiden lassen. Schon statistisch gesehen.

Glaubwürdigkeit: 2/5 Horkruxe

Behauptung 9: Die restlichen Weasley-Brüder machen - nichts Besonderes

15 Jahre sind vergangen und im Leben von George, Charlie und Percy hat sich rein gar nichts getan? Der eine führt weiterhin seinen Scherzartikelladen, der andere lebt lieber mit Drachen als mit Frauen zusammen und Percy ist und bleibt ein Ministeriumsgewächs? Klingt irgendwie nach dem Schicksal von Nebenfiguren... und nach Alltag. Und damit leider ziemlich glaubwürdig, auch wenn wir lieber von neuen, spannenden Abenteuern lesen würden.

Glaubwürdigkeit: 4/5 Horkruxe

Behauptung 10: Harrys Patensohn Teddy knutscht mit Bill Weasleys Tochter Victoire

Die beiden sind Teenager. Sie die liebe Blonde, er der wilde Rebell. Natürlich knutschen sie.

Glaubwürdigkeit: 5/5 Horkruxe