HOME

Starker Start für "Kokowääh": Alles auf Schweiger!

Til Schweiger hat es seinen Kritikern einmal wieder gezeigt - zumindest an der Kinokasse: 832 000 Zuschauer wollten seinen neuen Streifen "Kokowääh" in der Premierenwoche sehen.

Des Kritikers Leid, des Publikums Liebling: Mit seiner neuen Komödie "Kokowääh" hat sich Til Schweiger einmal wieder an die Spitze der deutschen Kinocharts katapultiert. 832.000 Zuschauer wollten den Film in der ersten Startwochenende sehen, teilte Media Control am Montag in Baden-Baden mit.

Mit diesen Zahlen kratzt Schweiger an seinem eigenen Rekord: Seit "Zweiohrküken" (860.000 Zuschauer) hat kein deutscher Film mehr einen vergleichbar guten Start hingelegt. Und wie schon bei "Zweiohrküken" handelt es sich bei "Kokowääh" um einen echten Schweiger: Der 47-jährige spielt nicht nur die Hauptrolle, sondern schrieb auch das Drehbuch selbst, übernahm die Regie und kümmerte sich um die Produktion.

"Kokowääh" zeigt Schweiger in bekannter Pose als bindungsunfähigen, aber bei Frauen erfolgreichen Single-Mann. Im Beruf läuft es bei Henry dagegen weniger erfolgreich - bis der Drehbuchautor eines Tages ein junges Mädchen vor seiner Tür findet. Und dieses freche Gör, die achtjährige Magdalena, behauptet tatsächlich, Henrys uneheliche Tochter zu sein.

jwi (mit DPA)
Themen in diesem Artikel