HOME

TV-Moderatorin: Maybrit Illner will keine "geldgeile Promi-Zicke" werden

Maybrit Illner will keine "geldgeile Promi-Zicke" werden

Hamburg - TV-Moderatorin Maybrit Illner will trotz ihrer erfolgreichen Sendung "Berlin Mitte" bodenständig bleiben. "Meine größte Angst ist, eine geldgeile Promi-Zicke zu werden", gestand sie dem Hamburger Magazin stern. Im Gegensatz zu ihrer Kollegin Sabine Christiansen, die glamouröser Bestandteil der Berliner Gesellschaft ist, meide sie das Partyleben der Hauptstadt. Die 38-Jährige, die ihre Interview-Partner aus Politik und Wirtschaft mit frechen Fragen provoziert, ist sich bewusst, dass sie im Medienschatten der Quoten-Königin Christiansen steht. "Bevor ich das Angebot, "Berlin Mitte" zu moderieren, annahm, habe ich mir genau überlegt, ob ich damit leben kann, die Nummer zwei zu sein."

Ihrem Selbstbewusstsein tut dies offenbar keinen Abbruch. "Berlin Mitte" zu moderieren, habe sie sich durchaus zugetraut: "Ich weiß, was ich kann und was nicht. Ich begebe mich nicht in Situationen, wo mir Dinge abverlangt werden, die mich überfordern. Eine Abenteurerin bin ich nicht", sagte sie dem stern.

Nachrichtenredaktion