HOME

2Raumwohnung: Coolness und Understatement

Auf dem zweiten Album von Inga Humpe und Tommi Eckart ist die augenzwinkernde Leichtigkeit des Vorgängers "Kommt zusammen" verschwunden. Jetzt gelten gewollte Coolness und Understatement.

Auf dem Album "Kommt zusammen" wollten 2raumwohnung noch so vieles. Ein Fuchs in einem Zeichentrick sein, nach zwei von Millionen von Sternen greifen, das Abenteuer Liebe verstehen. Leicht gelang ihnen das, mit pointierten Pop-Perlen, die einen durch den Sommer swingen ließen. Perfekt, um dazu auf der Hollywood-Schaukel mit den Beinen zu schlenkern.

Gewollte Coolness

Inga Humpe und Tommi Eckart haben das Rad inzwischen weitergedreht. "In Wirklich" nennen sie ihr zweites Werk. Doch da ist sie plötzlich verschwunden, die augenzwinkernde Leichtigkeit. Jetzt gelten gewollte Coolness und Understatement.

Zwischen Beeps und Bleeps gehaucht

"Wenn du was sagst, fliegen deine Worte wie Blumen durch den Raum" haucht Inga. Und klingt dabei, als habe sie sich lasziv und müde auf eine Chaiselongue gebettet, während Tommi an den Synthesizer-Knöpfen dreht und am Computer Beeps und Bleeps produziert. Überhaupt diese Stimme: So angenehm und zart sie auf dem ersten Album geklungen haben mag - jetzt nutzt sich das bewusst kraftlose Timbre schneller ab, als es Humpe lieb sein dürfte.

Froh, dass sie ein Mädchen ist

Song für Song funktioniert das nach Schema F. Zuerst bahnt sich ein kühler elektronischer Beat seinen Weg. Pling Plang - und dann kommt wieder Inga und haucht. Von den Sehnsüchten, die man als Mädchen - und das scheint Humpe noch sein zu wollen - eben so hat. Liebe, Lust und Leidenschaft. Songs wie süßer Puffreis, der nicht satt macht.

Klar könnte man anmerken, da stelle doch endlich mal wieder eine Frau in der deutschen Poplandschaft etwas dar. Role Models verzweifelt gesucht. Doch wer künstlerisch ein Vorbild sein will, sollte nicht durch Stagnation auffallen. Und 2raumwohnung bieten hier nicht wirklich bahnbrechend neuen Stoff. Lediglich »Mathematik« sticht da heraus: Ein Song, der schön spröde und schräg daherkommt und nichts anderes will als das. Mit dem Rest des Albums kopieren sich Humpe und Eckart selbst - und das nicht einmal besonders gut. Schade drum und einfach ein bisschen langweilig.

Antje Scholz