HOME

E-Mail von Till: In dubio pro Britney

Rauchen vor den Kindern, mieser Klamottenstil, Besäufnis am Wochenende: Alles ganz normal, was Britney Spears in ihrem Privatleben treibt, meint Till und bricht eine Lanze für die skandalträchtigste Mutter der Welt.

Von Till Hoheneder

Leute, mal ganz ehrlich! Diese miese, heuchlerische und von Doppelmoral geprägte Hetzkampagne gegen Britney Spears ist nicht mehr auszuhalten! Gehen wir doch mal die Vorwürfe der Reihe nach durch: Britney trinkt Alkohol vor den Kindern! Bitte, was ist daran schlimm? Was ist mit tausenden von deutschen Vätern, die sich nach der Arbeit, zum Essen oder schon morgens aus der Abteilung "Konterbier" im Beisein der lieben Kleinen ein leckeres Pils reinschrauben? Stellt Euch mal morgens an einen Kiosk und achtet darauf, wie viele Autofahrer auf dem Weg zur Kita anhalten, um sich schnell noch die drei großen "B" zu besorgen: Bild, BiFi, Boonekamp!

Oder die lieben Muttis aus der Krabbelgruppe "Lillebror", die sich jeden Mittwoch immer zum Frühstück treffen und die üblichen Dialoge austauschen: Die Britta: "Sag mal Uta, Der Finn, wie alt ist der eigentlich?"
Die Uta: "Der Finn? Elf Monate, wieso?"
Die Britta": "Du, weil der so undeutlich spricht. Der Paul hat in dem Alter schon ganze Sätze gesagt, fragDen Rainer!"
Bei jedem dieser Quassel-Kaffeekränzchen wird ordentlich Prosecco vernichtet, denn nüchtern würden die Damen sich doch gar nicht ertragen. Also lasst doch "der Britney" auch ein Tässchen Eierlikör oder was auch immer zum Frühstück oder über den Tag verteilt!

Ob Promiparty oder Ü30 in der Provinzdisko - alles das Gleiche

Auch der nächste Vorwurf ist lächerlich: Britney läuft vor ihren Kindern nackt rum! Unfassbar. Wahrscheinlich war sie sogar nackt, als sie die Kinder gezeugt hat? Aber was erwarten wir von einem Land, dass "sichtbare" Brustnippel unter Pullovern in Filmen wegretuschieren lässt? Weitere Horrorvorstellung prüder, amerikanischer Sittenwächter: Welches Paar ist von seinen Kindern nicht mindestens einmal beim sonntäglichen Nachmittagsvollzug erwischt worden? Leute, nach amerikanischen Maßstäben müsste man 50 Prozent aller Mütter im Ruhrgebiet das Sorgerecht für ihre Kinder entziehen, denn die sind wie Britney: Komische Frisur, vor den Kindern rauchen und trinken und am Wochenende... Paaaaarty! Einziger Unterschied: Britney fährt Mercedes Cabrio und feiert in Promi-Clubs, während Jacqueline Katlewski mit dem alten Twingo zur Ü- oder U30 Party zockelt.

Nein, nein. Britney Spears ist bestimmt auch eine tolle Mutti. Und ich kenne dieses Theater. Was haben ehemalige Mithäftlinge und Putzfrauen nicht alles schon über mich erzählt! Ich hätte Haarausfall, würde mir schon morgens das Kokain fingerdick aufs Butterbrot schmieren und die Kinder jeden Tag auf Stöckelschuhen eiernd in einem Benjamin Blümchen-Kostüm rumkommandieren. Da stimmt doch auch nur die Hälfte! Eines Tages gibt es Gerechtigkeit für Britney, dann gibt es den großen ARD-Zweiteiler "Britney Eine Mutter gibt nicht auf!" Hauptrolle: Na klar, Frau Ferres! Bei den Ähnlichkeiten (äußerlich, ohne Photoshop!): schlecht gefärbte blonde Haare, Hüftspeck, komische Kinnpartie. Weitere Gemeinsamkeiten: überschätztes Talent! Und trotzdem: beide haben immer Top-Quote!

Bis die Tage.....!