HOME
TV-Kritik

"Schwiegertochter gesucht": "Hölle, Hölle, Hölle" - so bringt Martin Catrin zum Weinen

Für Catrin war es "Hölle, Hölle, Hölle": Wolfgang-Petry-Double Martin wählte die harte Tour, um sie nach Hause zu schicken. Eine "Schwiegertochter gesucht"-Inszenierung à la RTL.

"Schwiegertochter gesucht"-Kandidat Martin

"Schwiegertochter gesucht"-Kandidat Martin lässt sich vor seinem Auftritt von Ingrid schminken.

"Ich kann ja nur eine Frau haben", weiß Martin. Doch diese Erkenntnis bringt ihn in die Bredouille. Zwei Frauen hat der "Schwiegertochter gesucht"-Kandidat bereits abserviert, jetzt will er sich von einer weiteren trennen. Doch wie? Martin fragt Mama Edeltraud um Rat. "Du brauchst nicht aufgeregt sein. Solche Situationen gibt es im Leben. Es wird sich schon alles zum Guten wenden", sagt sie. Doch dann wählt das Wolfgang-Petry-Double die wohl unsensibelste Art, um Adieu zu sagen.

Martin will zu seinem Auftritt am Abend nur Ingrid mitnehmen und Catrin damit gleichzeitig klar machen, dass sie nicht sein Herzblatt wird und gehen muss. Erwartungsvoll stehen Ingrid und Catrin vor ihm. "Leider habe ich nur eine Backstage-Karte zu vergeben. Das heißt, dass ich auch nur mit einer zum Konzert fahren werde", sagt Martin und hält eine selbst gebastelte Karte mit seinem Konterfei und dem Schriftzug "Backstage" in der Hand. "Ich habe da noch mal eine Nacht drüber geschlafen und bin jetzt zu einer Entscheidung gekommen. Ich möchte gerne zu meinem Konzert mitnehmen", führt der Hobbysänger aus und geht auf die beiden Frauen zu. Catrin glaubt sich schon als Siegerin, beugt sich nach vorne, um die Karte in Empfang zu nehmen. Doch die bekommt Ingrid.

Catrin muss "Schwiegertochter gesucht" verlassen

Ein Schock für Catrin. Tapfer verabschiedet sie sich von Mutter Edeltraud und Martin, lässt Nebenbuhlerin Ingrid kommentarlos stehen um dann aus der Wohnung zu stürmen. Im Interview danach bricht sie in Tränen aus: "Mir geht es richtig mies", sagt sie schluchzend. Sie war nicht nur Martins Fan, sondern hatte sich in den "Wolle"-Verschnitt verguckt. Jetzt wird sie eiskalt abserviert.

Für Catrin ist es "Hölle, Hölle, Hölle", doch für RTL läuft alles nach Plan. Der neuen Staffel ohne Kultkandidatin Beate fehlt das ganz große Drama. Da kommt eine perfide Trennung wie gerufen. Es fällt schwer zu glauben, dass dem gutmütigen Martin die Idee mit der einen Backstage-Karte von selbst kam. Wahrscheinlich durften die Autoren von "GZSZ" ran, um dieses Drama vor der Kamera aufzuführen. Eine Inszenierung à la RTL.

Ist Martin die neue Beate?

Doch wer sich daran stört, dass "Schwiegertochter gesucht" gescripted ist, der sollte ohnehin keine Kuppelshows im Fernsehen gucken - oder generell kein RTL. Martin jedenfalls scheint zum neuen Dauerkandidaten aufgebaut zu werden, zur neuen Beate. Denn schon am Abend deutet sich das nächste Drama an. "Das hatte ich mir anders vorgestellt, immer muss ich das nicht haben", sagt Ingrid über das Konzert von Martin. Das wird nix, wissen die Zuschauer. Vielleicht wird in der nächsten Folge zur Abwechslung mal Martin abserviert. Die bei RTL wissen, wie's geht.

"Schwiegertochter gesucht": Aus diesem traurigen Grund verließ Beate die Serie


mai
Themen in diesem Artikel