HOME

Tränenreicher Abschied: Anne Gesthuysen verlässt das ARD-Morgenmagazin

Mehr als 1000 Mal sehr früh aufstehen, jetzt freut sich Anne Gesthuysen aufs Ausschlafen: Die Moderatorin hat am Freitag zum letzten Mal das ARD-Morgenmagazin präsentiert.

Anne Gesthuysen will mal wieder ausschlafen

Anne Gesthuysen will mal wieder ausschlafen

Moderatorin Anne Gesthuysen, 45, hat sich mit vielen Tränen vom ARD-"Morgenmagazin" verabschiedet. "Es war eine schöne Zeit. Ich bin ein bisschen traurig und sehr wehmütig, aber natürlich freue ich mich auch", sagte Gesthuysen zum Ende ihrer letzten Sendung am Freitagmorgen. Nach mehr als 1000 Sendungen wolle die Moderatorin endlich mal wieder ausschlafen, teilte der WDR mit.

"Wenn es nur drei Stunden später losginge mit dem Morgenmagazin, dann würde ich mit Freuden die nächsten 10 Jahre weiter moderieren, denn das MoMa ist mir natürlich sehr ans Herz gewachsen: Ich gehe mit einem weinenden und einem lachenden Auge", sagte Gesthuysen. Der Arbeitstag der Moderatoren beginnt bereits gegen 1.00 Uhr nachts.

Die Bestseller-Autorin wolle sich nun zunächst vor allem ihrem zweiten Roman widmen. Gesthuysens Platz wird übernommen von Susan Link, die bereits seit 2012 die Sendung präsentiert, und Anna Planken, die von 2010 bis 2012 feste MoMa-Moderatorin war und nun zurückkehrt.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel