HOME

"Der Bachelor" in Zitaten: "Boah - es ist ein Mann!"

Er schielt, lispelt und hat ein Kind - doch der Bachelor Leonard Freier wird von den Damen trotzdem umschwärmt. Schon die erste Folge lieferte absurde Zitate am laufenden Band. Lesen Sie selbst.

Bachelor

"Du hast aber schöne Augen!" Der Bachelor trifft 22 leicht zu beeindruckende Frauen.

Für die neue Staffel von "Der Bachelor" hat RTL ein für das Format ungewöhnliches Exemplar aufgetrieben: Leonard Freier lispelt, schielt und hat schon ein Kind. Für die 22 Kandidatinnen, die jetzt acht Wochen um seine Gunst buhlen, ist das jedoch kein Problem, wie die erste Folge am Mittwochabend zeigte. Die durchtrainierten Damen - von Marine-Offizierin bis Verkäuferin im Zoohandel ist alles dabei - waren allesamt sehr leicht zu beeindrucken.

"Boah - es ist ein Mann!"rief eine Teilnehmerin etwa begeistert beim Anblick von Freier aus. Für die meisten Frauen reichte ein schlichtes "Hallo", um einen Kreischanfall auszulösen. Dementsprechend fielen die ersten Gespräche zwischen dem Bachelor und seinen Verehrerinnen aus. "Hast du Hobbys?" - "Nein", antwortete eine Kandidatin ernsthaft. Natürlich war auch der Klassiker unter den Bachelor-Dialogen wieder mit dabei: "Ich komm aus Berlin" - "Nein! Ich komm auch aus Berlin!" -" Ja? Hab dich noch nie gesehen." Sachen gibt's! 

Der Bachelor sucht kein Kind - er hat schon eines

Andere Sätze wiederum kamen völlig unerwartet. "Ich vermisse meine Mama, weil ich zum ersten Mal von daheim weg bin. Du hast damit bestimmt kein Problem?", fragte die 21-jährige Elvira den gestandenen Versicherungsberater Freier tatsächlich. Als der 30-Jährige auch noch erzählte, dass er bereits Vater ist, schoss sich das Mädchen endgültig ins Aus. "Kinder mögen mich irgendwie nicht", gab sie zu - und bekam später keine Rose.


Dazwischen Szenen, die deutlich machten, dass die Damen nach ihrem Hang zur Dramatik gecastet wurden. "Das ist wie Weihnachten und Geburtstag zusammen - ich hab mein Leben wieder!", faselte Sandra, als ein verloren geglaubter Koffer wieder auftauchte. Eine andere erzählte von ihrem Hobby: "Ich hab fast 1500 Nagellacke. Es macht mich so glücklich, wenn der Nagellack zu den Schuhen passt!" Immerhin hat sie eines. "Sexy und häuslich geht gut zusammen. Ich kann auch in High Heels kochen!", pries sich die nächste Teilnehmerin an.

Und dass einigen Frauen vor lauter Kreischen, Polyester-Kleidern und Rosen schon ganz schummrig im Kopf wurde, bewies spätestens dieser Dialog: "Hab ich was zwischen den Zähnen?" - "Wir haben doch gar nichts gegessen!"

sst
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(