Programmpressekonferenz RTL will den Nachmittag stärken


Fast nur gute Nachrichten hatte RTL-Geschäftsführerin Anke Schäferkordt auf der Programmpressekonferenz in Hamburg zu verkünden. Da verwundert es kaum, dass der Sender auch in Zukunft seinem bewährten Programmschema treu bleiben wird.

Nach der erfolgreichen Neustrukturierung des Vorabendprogramms im vergangenen Jahr nimmt sich der TV-Sender RTL jetzt den Nachmittag vor. Hier gebe es "großes Wachstumspotenzial", sagte RTL-Geschäftsführerin Anke Schäferkordt in Hamburg bei der Vorstellung des Programms für die Saison 2007/2008. Sie zog eine überaus positive Bilanz des zurückliegenden Fernsehjahres, in dem RTL seine führende Position unter den deutschen Privatsendern habe ausbauen können. "Wir liegen heute in der Prime Time so weit vor der Konkurrenz wie lange nicht."

Für die im Herbst beginnende neue Programmsaison setzt der Sender neben eigenproduzierten Filmen, Mehrteilern und Serien auf eine Stärkung des Nachmittagsprogramms. Hier sollen nach und nach die Gerichtsshows abgebaut und durch andere Formate ersetzt werden. Im Anschluss an das seit 15 Jahren etablierte Mittagsmagazin "Punkt 12" mit Einschaltquoten von deutlich über 20 Prozent wird Mitte Oktober als weiteres Informationsmagazin "Punkt XL" eingeführt. Die von Miriam Lange, bisher Reporterin für "Punkt 12", moderierte einstündige Sendung soll der Auftakt zu einem Nachmittag sein, in dessen Mittelpunkt laut RTL-Unterhaltungschef Tom Sänger "das reale Leben" steht. Dazu gehöre auch das neue Format "Susan - Familienhilfe mit Herz" mit einem "starken Mix aus Real Life und Coaching".

Nachrichten als "Grundbestandteil des Angebots"

Senderchefin Schäferkordt setzt auf einen ausgewogenen Mix aller Genres im Programm unter dem Motto "großes Familienfernsehen" mit einer quotenstarken Nachrichtensendung als "Grundbestandteil des Angebots" sowie eigenproduzierten Fiction-Formaten. Unter den Höhepunkten der neuen Saison sind der Dreiteiler "Die Patin" mit Veronica Ferres, der Katastrophen-Zweiteiler "Tarragona" mit Tim Bergmann und Sophie von Kessel und der Zweiteiler "Prager Botschaft" über die Flucht zahlreicher DDR-Bürger in die Botschaft der Bundesrepublik 1989.

In der neuen Serie "Die 25. Stunde" spielt Claudia Michelsen eine Zeitungsreporterin, die in Momenten großer emotionaler Anspannung durch ein Zeittor in die Vergangenheit reisen kann - für genau eine Stunde. Außerdem gibt es eine zweite Staffel von "Post Morten" mit Hannes Jaenicke und eine weitere Fortsetzung von "Alarm für Cobra 11".

Zwei neue Shows mit Jauch

Günther Jauch präsentiert zwei neue Shows. In "Setzen, sechs!" spielen Viertklässler im Wissensduell gegen Erwachsene, in der interaktiven Live-Show mit dem Arbeitstitel "Die Weisheit der Vielen" will Jauch herausfinden, ob die Masse der TV-Zuschauer klüger ist als ein Experte. Hape Kerkeling schlüpft in der neuen Comedyserie "Hapes Taxi" in die Rolle eines Taxifahrers, der seine Fahrgäste auf verschlungenen Wegen durch die Stadt fährt.

Beim Sport gehören Formel 1 und Boxen mit den Klitschko-Brüdern zu den Trumpfkarten von RTL. Daneben setzt der Sender weiter auf US-Spielfilme und -Serien - neue Staffeln gibt es unter anderem von "CSI", "Dr. House" und "Monk".

DPA


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker