HOME

Nach "Tatort"-Eigenlob: Hans Sarpei stutzt Til Schweiger zurecht

Til Schweiger ist überzeugt: Seine neue "Tatort"-Folge ist ein Meilenstein der Filmkunst. Kollegen, kritische Journalisten oder Zuschauer seien alle bloß "Trottel", schrieb er auf Facebook. Hans Sarpei geht das zu weit. 

Der ehemalige Fußballprofi Hans Sarpei kritisiert Til Schweiger für sein Eigenlob für die neue "Tatort"-Folge

Der ehemalige Fußballprofi Hans Sarpei kritisiert Til Schweiger für sein Eigenlob für die neue "Tatort"-Folge

Schauspieler Til Schweiger ist von dem neuesten "Tatort" hin und weg. Bahnbrechend sei die neue Folge mit ihm in der Hauptrolle. Der Regisseur Christian Alvart habe damit "ein Stück deutscher Geschichte" geschrieben. Auf Facebook veröffentliche er am Montag das Loblied auf das angebliche Regiegenie - und nebenbei natürlich auch auf sich selbst.

Doch so viel Selbstbeweihräucherung schmeckt nicht jedem. Auch nicht dem ehemaligen Fußballprofi Hans Sarpei. Ein besonderer Dorn in seinen Augen: Til Schweiger versucht seiner Meinung nach durch die Herabwürdigung der Arbeit seiner "Tatort"-Kollegen, sich selbst in ein besseres Licht zu rücken.

Hans Sarpei kritisiert Til Schweiger

Ebenfalls via Facebook weist Sarpei den Schauspieler nun zurecht. "Glaubst du wirklich, dass du deine Position stärkst, indem du Kollegen öffentlich angehst? Ich denke nicht. Und ich denke, dass du dies eigentlich nicht nötig hast", wendet er sich an Schweiger. Doch noch sei es nicht zu spät, sich eines Besseren zu besinnen: "Der 4. Januar ist noch ein guter Zeitpunkt für Vorsätze, es in diesem Jahr anders zu machen", schreibt Sarpei.

Lieber Til Schweiger, so sehr ich dich als Filmemacher, Schauspieler, Tausendsassa & Co. schätze, so sehr frage ich...

Posted by Hans Sarpei on Montag, 4. Januar 2016

Von seinen Fans bekommt der Sportler Zuspruch: "Unglaublich dieser Mensch... Kritisiert immer nur andere, packt sich aber selber nie an die eigene Nase. Erwartet Verständnis und respektvollen Umgang, macht es aber kein deut besser... Hans Sarpei, gut geschrieben!", kommentiert zum Beispiel eine Nutzerin den Post von Sarpei. 

Til Schweiger und sein "stinkendes Eigenlob"

In seinem Posting pöbelte Schweiger gegen Kritiker der neuen "Tatort"-Folge. "Ich, Til Schweiger, feier dich jetzt mal richtig derbe ab!!! Weil.... ich als Filmemacher/Schauspieler/Produzent/Writer/ Cutter/Composer.... viel mehr Ahnung.... ich habe viiiieel mehr Ahnung von der Craft( Materie)....KUNST.... als die meisten von diesen Trotteln, die darüber schreiben!!!!.... Wenn sie ehrlich wären, würden sie zugeben, dass du was aussergewöhnliches geschaffen hast!! Das kriegen sie aber nicht hin, weil sie schwach und klein sind!", wandte sich Schweiger an seinen Lieblingsregisseur.

Auch gegen seine "Tatort"-Kollegen teilte Schweiger zwischen den Zeilen seines Loblieds auf Alvart aus. "Kompromisslos, atemlos, viril, phantastisch für das schmale Geld....andere verschwenden das Budget für zwei moppelige Kommissare, die ne Currywurst verspeisen, oder ein Bier vor einem bayrischen Imbiss zocken", schrieb er süffisant. 

Doch Schweigers Post stieß in den sozialen Netzwerken auf wenig Verständnis: "Das ist ja wohl die peinlichste, bodenloseste, dreisteste, haltloseste und schlimmste in Textform gebrachte Selbstbeweihräucherung, welche jemals von einer 'Person' des sog. 'öffentlichen Lebens' vom unverdienten Stapel gelassen wurde. Selten hat Eigenlob dermaßen bestialisch zum Himmel gestunken!", kommentierte ein Facebook-Nutzer.



ivi
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(