HOME

TV-Quoten "Doctor's Diary": Gretchen Haase kommt langsam in Fahrt

Gretchen Haase ist wieder da - und mit ihr das alltäglicher Männer-Wirrwarr am Elisabeth-Krankenhaus. Die Quotenhoffnungen von RTL konnte der Staffelauftakt allerdings nicht erfüllen.

Das hatten sich die Verantwortlichen bei RTL sicherlich anders vorgestellt: Am Mittwoch hat der Kölner Sender seine eigenproduzierte Serie "Doctor's Diary" in den Quotenkampf zur Primetime geschickt. Doch die Doppelfolge zum Auftakt der dritten Staffel erreichte nur durchschnittliche Werte: Laut Quotenmeter.de verfolgten insgesamt 3,10 Millionen Zuschauer die Serie um Diana Amft und Florian David Fitz; der Marktanteil in der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen lag nur knapp über dem üblichen Senderschnitt.

Allzu große Sorgen müssen sich die Fans von Gretchen Haase allerdings nicht machen: Dass eine eigenproduzierte Serie sich beim anspruchsvollen Privatsender und Marktführer RTL, dessen Marktanteile zuletzt stark stiegen, etabliert und es bis zur dritten Staffel schafft, ist eher selten. So startete 2009 die zweite Staffel noch mit einem deutlich schlechteren Marktanteil von 15,6 Prozent. Für die nächsten Wochen sind sechs weitere Episoden bei RTL eingeplant.

jwi/DPA / DPA