HOME

"Dallas Buyers Club" beim Filmfestival von Toronto: McConaughey speckte für seine Rolle 20 Kilo ab

Seiner Frau gefällt das gar nicht: Matthew McConaughey musste für seine Rolle als HIV-Positiver in "Dallas Buyers Club" viele Kilos lassen. Neben ihm zeigt sich Jared Leto wieder auf der Leinwand.

Hollywoodstar Matthew McConaughey, 43, ist mit seiner radikalen Diät für seine Rolle in dem Film "Dallas Buyers Club" auf wenig Gegenliebe bei seiner Frau gestoßen. "Sie war nicht gerade angetan davon", sagte McConaughey nach der Premiere beim 38. Toronto International Film Festival (TIFF) am späten Samstagabend. Über 20 Kilo hat der Schauspieler abgenommen.

McConaughey überzeugte das kanadische Publikum mit seiner Darstellung des HIV-positiven Elektrikers Ron Woodroof, der 1986 in seinem Kampf um Leben und Tod gegen die Pharmaindustrie rebellierte. Dünn und ausgemergelt ist er in dem Drama kaum wiederzuerkennen. Die Verwandlung sei aber für die Glaubwürdigkeit notwendig gewesen. "Es wäre mir total peinlich gewesen, ihn zu spielen und so auszusehen wie sonst. Das hätte einfach nicht funktioniert", sagte McConaughey.

Jared Leto zurück auf der Leinwand

Auch Schauspielkollege Jared Leto mimt in dem Film einen Aidskranken, der zudem transsexuell ist - keine leichte Rolle, wie er zugibt. "Je größer die Herausforderung ist, desto größer die Belohnung, das wissen wir doch alle", betonte der 42-Jährige. Er sei froh, dass er nach fünf Jahren Pause wieder auf der Leinwand zu sehen ist. Leto hatte jahrelang keine Filme gedreht, da er sich auf seine Band "30 Seconds to Mars" konzentrierte.

Das TIFF geht noch bis zum 15. September. "Dallas Buyers Club" ist neben Filmen wie "12 Years a Slave", "Prisoners" und "The Fifth Estate" im Rennen um den begehrten Zuschauerpreis. Anders als in Berlin, Cannes und Venedig wählt in Kanada nicht eine Jury, sondern das Publikum die Gewinner.

awö/DPA / DPA