HOME

"Germany's Next Topmodel": Du hast die Haare schön

Große Verzweiflung im Modelhaus: Aus Vorstadtmädchen sollen Charakterköpfe werden. Immerhin ruft der erste professionelle Shoot. Janina stellt dabei ihr "Special Something" unter Beweis und darf demnächst mit Heidi Klum und den übrigen Kandidatinnen nach Übersee.

Von Mark Stöhr

Gina-Lisa hat schlechte Laune. So schlechte Laune, dass sie, dass sie ... am liebsten ihr Handspiegelchen nehmen und eine ganz fiese Grimasse schneiden würde. Das hat mit ihren Haaren zu tun. Ihre Extensions sollen raus! Heidi Klum hatte für die vierte "GNT"-Folge ihre persönliche Hairstylistin Helena Faccenda engagiert. Die Mission: "Wir werden den meisten Mädchen einen neuen Look verschaffen, weil sie noch keine richtigen Charakterköpfe sind." Die Verzweiflung im Haarsalon war groß. Gina-Lisa, das Vorstadtmädchen mit der Charles-Bronson-Stimme, verbarrikadierte sich einstweilen auf der Toilette und kam erst wieder heraus, als eine ihrer Kolleginnen den Ort seiner eigentlichen Bestimmung zuführen wollte.

Die Ergebnisse der Typveränderung waren verblüffend: Katharinas Haare waren rostrot, Wanda sah wegen ihres neues Ponys nichts mehr und Aline hatte nun einen Putzfeudel auf dem Kopf. Die Möchtegern-Models waren bestens gerüstet für die erste "Challenge". In einem Modehaus hatten sie 20 Minuten Zeit, sich das passende Outfit zum neuen Look zusammen zu suchen. Gina-Lisa - "Du siehst aus wie Carmen Electra!", "Echt? Die lieb ich" - nahm die Aufgabe besonders ernst und zog sich mehrere Schichten übereinander an. Die Erkenntnis, dass sie die Klamotten nicht behalten durfte, kam spät. Zu spät. Gisele und Sarah holten sich den ersten Preis und durften das tun, von dem Gina-Lisa träumte: Sich in einer Düsseldorfer Edelboutique mit dem eindecken, wonach ihnen ihr hübsch frisiertes Köpfchen stand.

Es war das große Traum-Massaker gestern auf ProSieben. Zwei Rauswurfrunden standen an, bei denen Heidi Klum einmal mehr ihr metaphorisches Talent unter Beweis stellte. Sophia bekam die kulinarische Keule: "Du bist wie eine mäßige Mahlzeit: ganz lecker, aber fad. Renn in die Küche und hol dir alle Gewürze, die du finden kannst. Ich will dich spicy sehen!" Sophia nahm daraufhin eine große Prise Pfeffer und heulte vor Freude. Denn es erwischte nicht sie, sondern Rubina, Aisha und Sandra. Mehrere Werbeunterbrechungen später folgten Taina und Aline, die sich dank ihrer Haarumstrukturierung keine Gedanken mehr über künftige "Penthouse"-Anfragen zu machen braucht.

Profis unter sich

Vorher wurde es jedoch psychologisch. Ein Personal Coach wollte die Mädchen auf ihre Ehrlichkeit testen und ihnen persönliche Geheimnisse entlocken. Eine eher kurze Sequenz. Die Beichten waren dermaßen verheult und hatten ein solch rustikales Outdoor-Outfit, dass die "GNT"-Visageure mit ihren Pinseln wohl kaum hinterherkamen. Dann lieber Schuhe statt Seele.

Acht der Kandidatinnen durften zu ihrem ersten professionellen Cast für einen "C+A"-Werbespot. Bei der Dressurpferd-Parade vor der Jury bestach mal wieder Gina-Lisa mit ihrem entwaffnend schlichten Wiehern und Christina fand beim Blick nach unten: "Ich hasse meine Füße". Das Rennen machte Janina, die beim anschließenden Dreh mit einem Anglizismus der besonderen Art konfrontiert wurde. Der Regisseur lobte ihr "Special Something" und erntete reihum wissendes Kopfnicken. Profis unter sich.

Als wären alle Beteiligten im und vorm Fernseher nicht schon ausreichend mit den Nerven runter, wedelte Heidi Klum noch mit Flugtickets. Der abschließende Fototermin sollte darüber entscheiden, wer in der nächsten Folge mit nach New York darf. Das nannte sich "Angel & Demons"-Shooting, bei dem sich jeweils zwei Kandidatinnen vor der Kamera behaupten sollten. "Die Mädchen sollen Gegensätze verkörpern und zeigen, dass sie in die Rolle reinschlüpfen und mit dem Partner zusammen ein schönes Foto machen können", erklärte die Seal-Gattin. Feuer und Eis, Leben und Tod. Großes Aha. Die erst 16-jährige Jennifer machte dabei die beste Figur und ist nun heiße Favoritin auf den Topmodel-Titel. Es sei denn, Helena Faccenda kann noch was an Christinas Füßen machen.

Themen in diesem Artikel