Brangelina Zehn Kinder, aber zack, zack


Brad Pitt meinte es offenbar ernst, als er einst sagte, er und seine Angelina wollen eine ganze Fußballmannschaft. Also in Form von Nachwuchs. Zehn Kinder sollen es nach Aussage von Frau Jolie werden. Und das möglichst schnell, sie haben ja nicht ewig Zeit.

Vier Kinder sind Angelina Jolie und Brad Pitt nicht genug. "Brad hat nicht übertrieben, als er sagte, wir hätten gern eine eigene Fußballmannschaft. Zehn Kinder möchte ich wenigstens haben - und die so schnell wie möglich", sagte die Schauspielerin der Zeitschrift "Das Neue" zufolge. Eilig habe sie es, weil sie ihre Kinder aufziehen wolle, so lange sie noch jung sei und die nötige Energie für solch eine Kinderschar habe.

Brad Pitt sei vollkommen ihrer Meinung, sagte Angelina Jolie. "Wir haben uns nicht getroffen, weil wir nach einem Partner gesucht haben. Wir sind zusammen, weil wir uns ähnlich sind", sagte sie. Sie habe gewusst, dass er der Richtige, als ihr Sohn Maddox Brad Pitt zum ersten Mal Papa genannt habe. Wichtiger als eine Heirat sei für sie, dass Brad der gesetzliche Vater ihrer Adoptivkinder sei. "Wir sind legal an unsere Kinder gebunden, nicht aneinander", wird sie zitiert.

In letzter Zeit kursierten zwar immer wieder Gerüchte in den Medien, dass es zwischen den beiden Hollywood-Stars nicht so gut laufen würde und die Beziehung am Ende wäre, aber Angelina scheint das mit ihrem Interview im amerikanischen Magazin "Reader's Digest" zu widerlegen. Auch als Frau bekomme sie von Brad Pitt jede Unterstützung. "Ich könnte für ein Fotoshooting sexy angezogen sein und er wird mich spüren lassen, dass das schön ist, aber nichts ist so sexy, wie wenn ich zu Hause von den Kindern umgeben bin oder Bücher lese und mich fortbilde."

AP AP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker