HOME

Britney Spears: Die Reue der Höschen-Sünderin

Britney Spears bereut ihre Eskapaden der letzten Wochen. Gemeinsam mit ihrer neuen Busenfreundin Paris Hilton hatte der Popstar keine Party aus-, ihre Unterwäsche dafür aber zuhause gelassen. Sie habe ihre "neue Freiheit" wohl zu weit getrieben, so Spears.

Nach ihren gut dokumentierten Ausflügen in das Nachtleben zeigt sich Sängerin Britney Spears reuig. Sie sei schon lange nicht mehr mit Freunden ausgegangen, erklärte die 25-Jährige auf ihrer Website. Außerdem habe sie seit zwei Jahren ihren Geburtstag nicht mehr gefeiert.

"Wahrscheinlich habe ich meine neu gefundene Freiheit ein wenig zu weit getrieben. Auf jeden Fall gibt es Gott sei Dank die neue Unterwäsche-Kollektion von Victoria's Secret", erklärte Spears weiter und spielte damit auf Paparazzi-Fotos an, die sie ohne Höschen zeigten. Die Journaille hatte die Sängerin mehr als einmal erwischt, wie sie torkelnd und mehr als sexy gekleidet den einen Club verlies, um den nächsten zu finden. Wenig schmeichelhaft waren dementsprechend auch die Schlagzeilen.

Vermutungen wurden sogar laut, mit diesem Verhalten werde Spears ganz sicher das Sorgerecht für ihre beiden Kinder verlieren. Die Sängerin reichte im vergangenen Monat nach nur zwei Jahren Ehe die Scheidung von Ehemann Kevin Federline ein, mit dem sie zwei kleine Söhne hat. Die Trennung droht zu einem Rosenkrieg zu werden. Ein angebliches Sexvideo aus der Hochzeitsnacht nimmt dabei einen ganz besonderen Platz ein. Federline soll Spears damit erpressen, um das Sorgerecht für die Kinder zu bekommen.

mb/AP / AP
Themen in diesem Artikel