HOME

Sexy Videos auf Instagram: Britney, was willst du uns damit sagen?

Möchte jemand eine eingeölte Britney Spears im Bikini in Zeitlupe tanzen sehen? Kein Problem: Die Sängerin postete auf Instagram gleich drei mysteriöse Videos, die sie genau so zeigen. Die Fans reagieren begeistert.

Fast wie früher - nur der Sound passt so gar nicht: Britney Spears postete mysteriöse Videos auf Instagram.

Fast wie früher - nur der Sound passt so gar nicht: Britney Spears postete mysteriöse Videos auf Instagram.

Es fast 15 Jahre her, dass sich Britney Spears vor Schweiß und Öl triefend im Video zu "I'm a Slave for You" vor der Kamera geräkelt hat. Was damals für Schnappatmung sorgte, funktioniert heute immer noch. Auf Instagram postete Spears gleich drei kurze Videoclips, die aus den Nullerjahren stammen könnten.

Darin ist alles wie früher: Die blonde Mähne schwingt lasziv um den Kopf, der knappe Bikini sitzt wie angegossen und auf ihrer eingeölten Brust glänzt ein geschmackloses Tattoo - das hoffentlich nur aufgeklebt ist. Das alles natürlich in Schwarz-Weiß und in Zeitlupe. Ihre Fans sind begeistert. "Britney, du bist so heiß" oder "Die Legende ist zurück", kommentieren die User unter den Videos. Nicht wenige spekulieren sogar, ob das als eine Ankündigung für ein neues Album zu verstehen sei. Doch Halt! Etwas stimmt nicht, sehen Sie selbst:




Kurioserweise hat Spears die drei Videos mit fröhlichem Rock 'n' Roll-Sound unterlegt, der im starken Kontrast zu den lasziven Clips steht. Will die 34-Jährige damit sich selbst und ihr Image ein wenig auf die Schippe nehmen? Denn der Country-Blues-Song "S.O.B." von Nathaniel Rateliff & the Night Sweats ist keineswegs harmlos. "Son of a bitch, give me a drink!" und "If I can't get clean / I'm gonna drink my life away" heißt es im Text. 

Die alte Britney Spears ist zurück

Dass Spears ein Countryalbum plant, ist jedenfalls unwahrscheinlich. Gerade hat sie den Vertrag ihrer Show in Las Vegas für weitere zwei Jahre verlängert. Gesundheitlich scheint es mit der Sängerin bergauf zu gehen. Auch, wenn sie immer noch unter der Vormundschaft ihres Vaters steht, seit sie 2007 einen psychischen Zusammenbruch erlitt. Auf Instagram zeigt sie sich ihren Fans beim Sport, beim Malen oder mit ihren Kindern. Und auch die drei Videos sollen wohl sagen: Die alte Britney ist zurück. Am Erfolg gemessen ist sie das übrigens schon lange: Durch ihren Vegas-Vertrag und Werbeeinnahmen soll sie im Jahr um die 14 Millionen US-Dollar verdienen, berichtet "tmz.com".

sst
Themen in diesem Artikel