HOME

TV-Star: Schauspielerin Christina Hecke verrät: "Ich liebe eine Frau, na und?"

Im TV und im Kino ist Christina Hecke regelmäßig zu sehen, ihr Privatleben hielt die 40-Jährige bisher geheim. In einem Interview verriet die Schauspielerin jetzt, dass sie seit zwei Jahren verheiratet ist - mit einer Frau.

Christina Hecke (r.) und ihre Frau Stefanie Henn

Christina Hecke (r.) und ihre Frau Stefanie Henn

Ihr Privatleben hat Schauspielerin Christina Hecke bislang so gut es geht aus der Öffentlichkeit herausgehalten. Anlässlich der Veröffentlichung ihres Buches "Mal ehrlich - Mein Blick hinter unser Leben" machte sie nun eine Ausnahme. Die 40-Jährige verriet im Interview mit der "Bild"-Zeitung, dass sie seit zwei Jahren verheiratet ist - mit einer Frau. Heckes Partnerin ist seit acht Jahren die Berliner Fotografin Stefanie Henn.

Christina Hecke wollte Liebe nicht länger verschweigen

"Ich kann kein ehrliches Leben führen, wenn ich an einer Stelle immer lüge. Ich habe mich nicht für ein Coming-Out, sondern für die Wahrheit meiner Liebes-Beziehung entschieden. Ich liebe eine Frau, na und? Ich wollte die Liebe zu meiner Frau nicht länger verschweigen", sagte die gebürtige Stuttgarterin. Bei der standesamtlichen Trauung im April 2018 waren nur fünf Gäste eingeladen, später feierte das Paar dann mit Freunden und Familie auf einem Cottage in England.

Warum sie ihre Liebe bisher geheim gehalten hat, begründet Hecke so: "Es gibt immer noch wahnsinnig viele Angriffe gegen gleichgeschlechtliche Lieben. Es war die Idee, etwas schützen zu wollen, was ich gar nicht schützen kann. Ich wollte, dass die Qualität unserer Beziehung nicht angegriffen wird. Und da wurde mir klar: Keiner kann unsere Liebes-Beziehung angreifen!"

Eigene Kinder wünscht sich das Paar bisher nicht. "Ich hatte oft eine Idee davon, mich als Mutter zu sehen. Aber Kinderkriegen ist für mich in diesem Leben nicht meine Aufgabe", sagte die 40-Jährige. 

Suizidversuch mit 15 Jahren und schwerer Unfall

In dem Interview spricht Hecke auch sehr offen über ihre schwierige Kindheit und einen Suizidversuch im Alter von 15 Jahren. "Ich konnte die Grätsche zwischen dem Gefühl von Wahrheit und meiner Lebensrealität nicht mehr aushalten. Ich hatte das Gefühl wie ein hautloses Geschöpf in dieser Welt unterwegs zu sein. Ich fand, dass die Leute alle verroht sind", erklärt die Schauspielerin.

Hecke überlebte, hatte 2008 aber einen schweren Autounfall, bei dem sie fast gestorben wäre und infolge zehn Tage im Koma lag. "Es ist erstaunlich, was der Körper alles aushalten kann. Von 160 km/h auf 0 gestoppt zu werden, da platzt durch den schnellen Stopp die Lunge. Meine Lunge ist durch mein Brustbein geknallt. Durch den Geweberiss ist das Blut in die Lungen gelaufen, dadurch wäre ich fast an meinem eigenen Blut erstickt." Nach diesem traumatischen Erlebnisse lernte Hecke ihre Frau kennen.

Ulrike Folkerts spielt seit 30 Jahren die Kommissarin im Ludwigshafener Tatort

Im Fernsehen war Christina Hecke unter anderem in mehreren "Tatort"-Folgen zu sehen und spielte die Freundin von Henning Baum in der Sat.1.-Serie "Der letzte Bulle". 2017 drehte sie gemeinsam mit Til Schweiger und Matthias Schweighöfer die Komödie "Hot Dog".

jum
Themen in diesem Artikel