HOME

Fürstenhaus: Eine Frau für Albert

Den sehnlichsten Wunsch von Fürst Rainier konnte er nicht mehr erfüllen: Prinz Albert von Monaco besteigt unverheiratet den Thron. Dabei gilt er als einer der begehrtesten Junggesellen der Welt und die Kandidatinnen stehen Schlange.

"Prinz Albert verfügt über alle Eigenschaften, um eines Tages Fürst zu werden", sagte Fürst Rainer III. im Herbst 2000 in einem Interview mit "Le Figaro". "Aber erst möchte ich, dass er Nachkommen hat, weil das für die Zukunft des Fürstentums und unserer Familie essenziell ist." Nun, das mit den Nachkommen hat ja schon geklappt, fehlt nur noch die passende Frau an Alberts Seite. Dabei gibt es viele Kandidatinnen, die als First Lady Monacos eine gute Figur machen würden. Und Albert gilt als einer der begehrtesten Junggesellen der Welt.

Doch die Zeit drängt nicht: Im April 2002 änderte das Parlament in Monte Carlo in aller Stille eine Verfassungsbestimmung, der zufolge Monaco nach dem Tod eines Fürsten ohne Nachkommen an Frankreich zurückgefallen wäre. Jetzt gilt: Falls Albert kinderlos stirbt, können auch seine Schwestern oder deren Kinder den Thron besteigen. Die Zukunft des 700 Jahre alten Grimaldi-Geschlechts scheint damit gesichert.

pie mit AP
Themen in diesem Artikel