HOME

Glückliches Arbeitstier: George Clooney hegt keinen Kinderwunsch

Es gibt sicher viele Gründe Vater zu werden, für George Clooney gibt es aber einen entscheidenden Grund dagegen. Eine Kollegin kann Clooney bei seiner Entscheidung aus eigener Erfahrung nur zustimmen.

Für alle Frauen, die ihm "ich will ein Kind von dir" entgegenrufen: George Clooney will keine machen. In einem Interview mit der australischen Zeitung "The Daily Telegraph" machte der 50-Jährige deutlich, dass für ihn die Karriere immer wichtiger war als Vater zu werden. "Kinder aufzuziehen ist eine große Verpflichtung und muss für dich höchste Priorität haben", sagte Clooney. "Für mich hat meine Arbeit die höchste Priorität. Deshalb werde ich auch nie wieder heiraten."

Die Überzeugung, dass sich Clooney nicht als Vater eignen würde, teilt auch Amara Miller. Die junge Schauspielerin stand für Clooneys neuen Film "The Descendants - Familie und andere Angelegenheiten" als dessen Tochter vor der Kamera und konnte sich so eine umfassende Meinung bilden. "Er wäre kein guter Vater", befand Miller kürzlich im Interview mit dem Magazin "Us Weekly". "George hat Spaß daran erwachsen zu sein, und ich glaube nicht, dass er gerne Kinder hätte."

Mit den sichtbaren Anzeichen dafür, älter zu werden, hat Clooney indes kein Problem. So würde er auch nicht auf die Idee kommen, sich in Zukunft seine Haare zu färben. "Ich höre das ganze Gerede darüber, dass ich grauhaarig werde, aber ich kann mir nicht vorstellen, irgendwann meine Haare zu färben. Mein Vater hat den ganzen Kopf voll weißer Haare und ich denke, er sieht ziemlich gut aus", so der Oscar-Preisträger.

ono/Bang
Themen in diesem Artikel