VG-Wort Pixel

Verkündung per Instagram Schlagersängerin ist "überglücklich": Helene Fischer erwartet ein Kind

Helene Fischer steht im schulterfreien Paillettenkleid auf einer TV-Bühne, lächelt und legt die rechte Hand aufs Herz
Sängerin Helene Fischer bei einer TV-Show im Dezember 2020
© Britta Pedersen / DPA
Helene Fischer ist schwanger. Die Sängerin reagiert nun mit einem offiziellen Statement auf einen Medienbericht.

Helene Fischer, 37, erwartet ihr erstes Kind. Das teilte die Sängerin via Instagram mit: "So schön meine derzeitige Verfassung auch ist, hätten wir gerne noch etwas länger gewartet, bis diese Nachricht die Öffentlichkeit erreicht. Trotzdem bin ich stolz darauf, dass wir es deutlich länger für uns geheim halten konnten, als die Medien berichten. Somit habe ich die letzten Monate ohne mediale Begleitung genießen können." Von einer Schwangerschaft sprach sie wörtlich allerdings nicht.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Helene Fischer erwartet Baby im März 2022

Fischer bestätigt damit einen Bericht der "Bild"-Zeitung, die unter Berufung auf Fischers "allerengstes Umfeld" am Donnerstagabend schrieb, das gemeinsame Kind von Fischer und ihrem Lebensgefährten Thomas Seitel, 36, komme im Februar oder März zur Welt. Fischer sei im vierten Monat schwanger, die ganze Familie sei außer sich vor Freude.

"Ich liebe Überraschungen!": Helene Fischer meldet sich per Videobotschaft nach langer Pause

"Nun ja, jetzt ist's raus. Zwar leider nicht selbstbestimmt, aber mir bleibt noch zu sagen: Sorry an alle, die in den letzten Monaten mit mir gearbeitet haben, Geschäftspartner, Freunde und sogar Verwandte, denen ich nichts davon gesagt habe. Ich habe euch und indirekt auch mich nur schützen wollen. Gerne hätte ich euch davon persönlich erzählt", schreibt sie entschuldigend an ihr privates Umfeld.

Späte Verkündung

Sie begründet noch, weshalb sie sich erst jetzt entschloss, die Neuigkeit zu verkünden: "Ich habe etwas gebraucht, um zu überlegen, wie ich mit der momentanen Situation umgehen will, ob und wie ich darauf reagiere und wie offen ich es hier darlege. Deshalb melde ich mich erst jetzt zu Wort."

Ihre große Rückkehr auf die Konzertbühne im nächsten Jahr will die Sängerin deshalb jedoch keinesfalls verschieben. Am 20. August 2022 gibt sie "das bisher größte Open-Air-Konzert ihrer Karriere" – auf dem Open-Air Gelände der Messe München.

Quelle:  Instagramaccount/helenefischer

tkr / km

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker