VG-Wort Pixel

Interview in US-Magazin Miley Cyrus irritiert mit antisemitischer Äußerung

Sie schockiert gerne. Doch statt nackter Tatsachen bedient sich Miley Cyrus neuerdings antisemitischer Klischees. In einem Interview beleidigt sie Juden - bislang ohne Entschuldigung.

Die Autorin ist voll des Lobes über Miley Cyrus. Ihr Album "Bangerz" sei eines der heißesten des Jahres, ihr Video zum Song "Wereckingball" ein Hit. Die oft für ihr neues Image als Skandalnudel gescholtene ehemalige "Hannah Montana"-Darstellerin sei ganz anders, als sie in der Öffentlichkeit wahrgenommen werde, ist sich die Verfasserin sicher. Cyrus sei eine "warmherzige, freundliche, unglaublich lässige und verdammt offene" Persönlichkeit.

Das Vorwort zu einem Interview, das am vergangenen Mittwoch im amerikanischen Magazin "Hunger" erschienen ist, liest sich wie eine Liebeserklärung an Miley Cyrus. Doch trotz der Lobeshymnen hat sich die Sängerin mit dem Gespräch keinen Gefallen getan. Denn die 20-Jährige lässt sich zu antisemitischen Äußerungen hinreißen.

Cyrus bedient antisemitische Klischees

"Es kann nicht sein, dass dieser 70 Jahre alte Jude, der seinen Schreibtisch nie verlässt, mir sagt, was in den Clubs angesagt ist", lästert Cyrus über Entscheider in der Plattenindustrie. Offenbar scheint sie dabei keine bestimmte Person in einem Unterhaltungsunternehmen im Sinn zu haben, sondern will damit eine Generalkritik üben.

Denn Cyrus scheint davon auszugehen, dass die Entscheide in den Chefetagen der Plattenfirmen, mit denen sie nicht einverstanden ist, ohnehin Juden seien. Ihre verstörenden Worte bedienen damit antisemitische Klischees vom reichen und einflussreichen Juden. Eine widerliche und inakzeptable Haltung.

Bislang keine Klarstellung oder Entschuldigung

In Kommentaren unter dem Artikel wird sie scharf kritisiert. Sie habe zwar einen schönen Mund, aber was heraus komme "klingt antisemitisch", schreibt ein Nutzer aus Israel. Ein anderer schreibt: "Ich weiß nicht, ob du wirklich gemeint hast, was du sagst, aber du solltest klug genug sein, es besser zu wissen."

Es ist das erste Mal, dass Cyrus mit antisemitischen Äußerungen auffällt. Ob der Satz wirklich so gefallen ist, ist unklar. Aber zumindest hat die Sängerin es bislang versäumt, ihn richtig zu stellen. Von einer Entschuldigung ganz zu schweigen.

mai

Mehr zum Thema



Newsticker