HOME

Jackson-Prozess: Schnelle Geschworenen-Auswahl

Richter Rodney Melville hatte es offenbar eilig. Die Vorauswahl der Geschworenen, die über Michael Jackson richten sollen, ist unerwartet zügig beendet worden. 250 Kandidaten sind in der engeren Wahl.

Die Geschworenensuche zum Beginn des Prozesses gegen Popstar Michael Jackson ist überraschend schnell abgeschlossen worden. Richter Rodney Melville erklärte am Dienstag, rund 250 potenzielle Jury-Mitglieder hätten sich bereit erklärt, für den auf etwa sechs Monate angesetzten Prozess zur Verfügung zu stehen. Aus ihrem Kreis werden nun die zwölf Geschworenen und acht Ersatzkandidaten ausgewählt, was mehrere Wochen dauern kann.

In Gruppen von jeweils etwa 150 Personen waren seit Montag etwa 430 mögliche Geschworenenkandidaten vor dem Gericht in der kalifornischen Kleinstadt Santa Maria erschienen. Sie wurden von Richter Melville im Beisein von Jackson, dessen Verteidigern und der Staatsanwälte befragt. Knapp 200 der Geladenen baten darum, von der Pflicht eines Geschworenen entbunden zu werden. Darunter waren schwangere Frauen und Selbstständige, andere machten Befangenheit geltend. Wie es schien, entsprach Melville ihrem Wunsch in den meisten Fällen.

Genügend Jury-Mitglieder

Gegen Mittag sagte der Richter, es seien ausreichend Jury-Mitglieder vorhanden. 300 weitere Kandidaten, die noch am Dienstag und am Mittwoch erscheinen sollten, würden nicht mehr benötigt. Die rund 250 Kandidaten, die das Gericht als mögliche Jury-Mitglieder in die engere Wahl zog, werden ab dem kommenden Montag von Staatsanwaltschaft und Verteidigung einzeln befragt.

Jackson wird vorgeworfen, auf seiner Neverland Ranch einen damals 13-jährigen Jungen mit Alkohol gefügig gemacht und dann sexuell missbraucht zu haben. Der Popstar hat die Vorwürfe zurückgewiesen. Einen Tag vor Beginn des Prozesses wehrte er sich in einem Video auf seiner Web-Site gegen eine mögliche Vorverurteilung. In den vergangenen Wochen seien viele "abscheuliche und falsche" Informationen verbreitet worden, sagte Jackson. "Ich verdiene einen fairen Prozess wie jeder andere Amerikaner auch."

Der heute 15-jährige Hauptbelastungszeuge wird öffentlich aussagen. Ebenfalls aussagen werden wohl seine Mutter und sein Bruder, der nach eigenen Angaben Zeuge des Missbrauchs wurde. Als Beweismittel sind außerdem mehrere Dutzend Zeitschriften und Videos mit sexuellem Inhalt zugelassen, die bei einer Razzia auf Jacksons Ranch sichergestellt worden waren.

AP / AP
Themen in diesem Artikel