HOME

Keine Zigaretten, kein Alkohol: Robbie Williams wird für's Baby brav

Vor rund zwei Wochen ist Robbie Williams Vater geworden - und schon hat sich sein Lebensstil grundlegend geändert. Für die kleine Theodora Rose hat der Popstar dem Rauchen und Trinken abgeschworen.

Für seine zwei Wochen alte Tochter Theodora Rose mausert sich Popstar Robbie Williams zum Musterpapa. So lässt er nicht nur die Finger vom Alkohol, sondern auch das Rauchen sein: "Von drei Packungen am Tag bin ich auf null. Ich kann selbst nicht fassen, dass ich das geschafft habe", verrät der 38-Jährige im Interview mit der "Zeit". "Vater zu werden heißt eben auch: entscheiden, was im Leben wichtig ist."

Auch in der Zeit vor der Geburt seiner Tochter hat sich Williams ganz vorbildlich verhalten. Die Geburtsvorbereitungen habe er mit seiner Frau Ayda Field, 33, gemeinsam durchgestanden. "Ultraschall und das übliche Programm" seien ihm jetzt nicht mehr fremd, sagte der Brite. "Ich war brav an Bord, und zwar aus einem Grund: Ehemann-Punkte. Je mehr man davon sammelt, umso mehr Ruhe hat man daheim."

Damit es auch in Zukunft weiter harmonisch zugeht, hat Williams außerdem vor Kurzem verkündet, eine Nanny anstellen zu wollen. "Es gibt so viele Paare, die Kinder haben und ständig streiten, weil sie keinen Schlaf bekommen", erklärte er gegenüber dem "Style"-Magazin. "Ich will, dass unser Haus glücklich bleibt, denn dann sind auch wir glücklich und das Baby ist glücklich und wir können uns noch eins zulegen. Ich möchte alles richtig machen."

kgi/Bang/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel