HOME

Nadja Abd El Farrag: "Wir hatten niemals Sex"

Im Januar sprach Nadja Abd El Farrag noch von Hochzeit und Kindern. Überraschend hat sie sich jetzt von ihrem Freund getrennt - und behauptet, die Beziehung sei rein platonisch gewesen.

Nadja Abd El Farrag hat zugegeben, die Öffentlichkeit über ihre angebliche Liebesbeziehung mit ihrem Manager Tom Beser getäuscht zu haben. Jetzt ist alles aus, und die 40-Jährige zeigt sich zerknirscht: "Ich bereue das alles absolut", sagte sie der "Bild"-Zeitung. "Da war nie das, was alle dachten", sagte Dieter Bohlens frühere Lebensgefährtin. "Wir hatten niemals Sex. Und geküsst haben wir uns eigentlich nur auf die Wangen."

Dabei war sie selbst es, die behauptet hatte, dass sie eine Liebesbeziehung habe. "Wir wollen heiraten und wir wünschen uns ein Baby", verkündete sie im Januar dieses Jahres in der "Bild"-Zeitung. "Bei uns stimmt einfach alles: Humor, Charakter und auch der Sex. Es ist einfach ein Traum."

Jetzt klingt alles wie eine Lüge. Es sei eine platonische Liebe gewesen, sagte Farrag. Tom Beser sei eine Zeit lang ihre einzige Bezugsperson gewesen: "Ich mochte ihn sehr, aber nicht so, wie eine Frau einen Mann halt lieben sollte." Sie glaube aber, dass er richtig in sie verliebt gewesen sei. "Ich wurde von Tom irgendwie bedrängt", erklärte die 40-Jährige. "Und ich glaubte wirklich, wenn ich sage, er sei mein Freund, hätte ich endlich meine Ruhe. Ich bin viel zu gutgläubig gewesen."

Steuerliche Vorteile

Er habe zu ihr gesagt, dass eine Heirat steuerliche Vorteile habe. "Aber wenn ich heirate, tu' ich das doch vorm lieben Gott. Ich bin nicht so scheinheilig und verlogen", sagte Farrag. Als er mit ihr über eine Heirat gesprochen habe, sei ihr völlig klar gewesen, dass sie sich trennen müsse, sagte sie dem Blatt. "Ich will das Ganze endlich beenden. Ich stehe jetzt da wie eine Geisteskranke", sagte sie. Beser selbst gab der "Bild"-Zeitung keinen Kommentar. Farrag gab sich enttäuscht: "Die Typen, die was von mir wollen, finden mich doch nur gut, weil ich die Naddel bin."

Nachdem Farrag und Beser ihre angebliche Liebesbeziehung öffentlich gemacht hatten, war spekuliert worden, dass es sich um einen PR-Coup handele und Beser gar nicht an Frauen interessiert sei. Farrag hat sich seit der Trennung von Dieter Bohlen immer wieder mit zweifelhaften Dingen in die Medien gebracht: Die Bandbreite reicht von einer Liaison mit Schlagerproduzent Ralph Siegel über das Busenwiegen in einer Sat1-Show bis zum Streit mit ihrem früheren Manager Graf Gerd Bernadotte.

AP / AP
Themen in diesem Artikel