HOME

NADJA ABDEL FARRAG: Bohlens Ex beim Brustwiegen

Für eine Fernsehshow ließ Naddel ihre Brust wiegen und der Zuschauer darf raten: Wiegt ihr Vorbau so viel wie eine Mango, ein Bund Brokkoli oder eine Honigmelone?

Zuletzt war sie ja bereits (viel zu) häufig mit Kochanleitungen für verbrannte Gerichte und platonischem Kurzzeit-Rumgesiegel in den Schlagzeilen. Doch Naddel schafft es immer wieder: Hochkonzentriert wie die Kuh beim Melken schaut sie in die Kamera, während ihr ein feixender Japaner die Schlinge um...die linke Brust legt. Was wiegt denn nun Naddels Zellgewebe samt Silikon-Implantat? Das ist eine der vielen weltbewegenden Fragen, die in der neuen »Sat.1«-Show »Banzai« live geklärt werden sollen. Der Zuschauer hat immer drei Antwortmöglichkeiten zur Wahl, so auch in diesen Fall: So viel wie eine Mango, ein Bund Brokkoli oder so viel wie eine Honigmelone?

Viel Geld für die Brust in der Schlinge

Armer Dieter Bohlen, aber man wird den Eindruck nicht los, dass seine zahlreichen Ex-Freundinnen und -Geliebten in erster Linie aufs Geld aus sind und dafür nahezu alles machen. Die eine tollt sich mit Dieter auf dem Teppich, Heulsuse Feldbusch lässt die gesamte deutsche Fernsehwelt an ihrem »grauenhaften Leid« teilhaben - selbstverständlich ohne kommerzielle Hintergedanken - na ja und Naddel lässt eben Brüste wiegen. Dass sie dabei gut verdient, gibt ihr Manager in der »Bild«-Zeitung auch ohne Scham zu. Sie hätten auf jeden Fall so »viel bekommen, dass wir der Meinung waren, es zu machen.« Naddel fand das Ganze natürlich »sehr, sehr lustig«.

Nicht nur Honigmelonen wiegen 1,35 Kilo

Genaueres zum Gewicht von Naddels »Air-Bags« gibt es am Freitagabend um 23 Uhr auf »Sat.1« zu sehen. Aber so viel sei jetzt schon verraten: Sie trägt zwei dralle Honigmelonen mit sich herum, was immerhin 1,35 Kilo pro Stückgut bedeutet. Bleibt nur noch die Frage offen, von was sie Rückenprobleme bekommt: Vom Geld- oder Melonenschleppen. Nächste Woche zur gleichen Zeit misst der feixende Japaner übrigens das »Gehänge« vom 73-jährigen Chorleiter Gotthilf Fischer. Na dann, Banzai!

Philip Stirm

Themen in diesem Artikel