HOME

PERSONALITY: Polizeidurchsuchung bei Uschi Glas' Sohn

Die Ermittler suchten ein Video über den angeblichen Brandanschlag Benjamin Tewaags auf seinen Kameramann und beschlagnahmten deshalb über 300 Privatvideos.

Die Münchner Polizei hat die Wohnung von Uschi Glas? Sohn Benjamin Tewaag durchsucht und 300 Videokassetten beschlagnahmt. Oberstaatsanwalt Manfred Wick bestätigte einen entsprechenden Bericht der »Bild«-Zeitung. Gegen den 26-Jährigen Tewaag laufen Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung. Kameramann Michael H. beschuldigt Tewaag, ihm im März bei Dreharbeiten zur inzwischen abgesetzten MTV-»Freakshow« in Kitzbühel 80-prozentigen Rum auf den Kopf gegossen und angezündet zu haben.

Oberstaatsanwalt Wick erklärte, die Ermittler hätten Anhaltspunkte dafür, dass der angezeigte Vorfall auf Film aufgezeichnet wurde. Sie hätten einen Durchsuchungsbeschluss erwirkt und am vergangenen Dienstag vollzogen.

Unter den beschlagnahmten Videos sind auch viele private Aufnahmen, berichtete »Bild«. Tewaag hat einen Anwalt beauftragt, Beschwerde gegen die Beschlagnahmung einzulegen, hieß es weiter. Das Blatt zitierte ihn mit den Worten: »Das ist doch alles nur noch Kasperletheater. Demnächst macht man mich auch noch für Terroranschläge verantwortlich.«

Wick sagte, neben der Prüfung der Videoaufnahmen steht noch die Vernehmung von Zeugen an. Wenn sich genügend Beweise für einen hinreichenden Tatverdacht ergeben, wird Anklage erhoben.